+
Zu grell? LED-Schweinwerfer nerven Autofahrer in der Nacht.

Fahren im Dunkeln

LED-Scheinwerfer nerven Autofahrer in der Nacht

  • schließen

Wenn's stockfinster ist, hilft nur eins: Scheinwerfer an. Je heller umso besser. Doch Autofahrer nervt das Licht in der Nacht, wie eine Umfrage jetzt zeigt. Besonders die neue Technik.

Nebel, Regen und Wind - der Herbst ist auch für Autofahrer eine ungemütliche Jahreszeit. Schlechtes Wetter stresst deutsche Autofahrer: 71 Prozent setzten sich ungern ans Steuer. 

Obendrein macht Autofahrern das Scheinwerferlicht der anderen Verkehrsteilnehmer zu schaffen. Knapp 80 Prozent fühlen sich durch Scheinwerfer entgegenkommender Fahrzeuge geblendet. Mehr als jeder Zweite besonders stark durch moderne LED- und Xenon-Scheinwerfer. So das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag von ZEISS.

Die ersten Xenon-Scheinwerfer wurden vor 20 Jahren eingeführt. Seit 1991 sind Fahrzeuge mit dieser Technik unterwegs. Seit 2008 sind LED (Light Emitting Diode) im Einsatz, seit 2014 Laserlicht.

Um entgegenkommende Fahrer nicht zu blenden, gibt es mittlerweile Lichtsysteme - adaptive LED-Technik -, die beispielsweise das Fernlicht je nach Situation anpassen. Viele Fahrzeuge sind daneben schon mit Kurven- und Abbiegelicht ausgestattet.

Trotz aller Technik blenden Frontscheinwerfer Autofahrer scheinbar immer noch. Selbst die Leuchtkraft neuer LED-Rückleuchten sind vielen Autofahrern ein Dorn im Auge. Untersuchungen haben allerdings gezeigt, dass LED-Leuchten nicht mehr oder weniger blenden als herkömmliche Glühlampen. Doch es zeigte sich, dass Autofahrer ab 60 Jahren sensibler auf LED-Rücklichter reagierten, da das Auge lichtempfindlicher sein kann. 

Die Ergebnisse der Umfrage:

Scheinwerfer

Blendende Frontscheinwerfer, Regen oder einsetzende Dämmerung nerven Autofahrer. Knapp 80 Prozent fühlen sich durch Scheinwerfer entgegenkommender Fahrzeuge geblendet.

LED- und Xenon-Scheinwerfer

Ein besonders großer Stressfaktor sind LED- und Xenon-Scheinwerfer: 76 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass sie stärker geblendet werden als durch herkömmliche Scheinwerfer oder mindestens genauso stark.

Schlechtes Wetter oder schlechte Sicht 

Widrige Lichtverhältnisse oder Nachtfahrten stressen und/oder verunsichern 71 Prozent der befragten Autofahrer.

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto anmelden: Diese Dokumente brauchen Sie dazu
Wenn das Traumauto in der Garage steht, wollen Besitzer ihr Auto so schnell wie möglich anmelden. Doch dabei sind einige rechtliche Hürden zu beachten.
Auto anmelden: Diese Dokumente brauchen Sie dazu
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Für Autofahrer gilt die Faustregel "Von O bis O": Von Oktober bis Ostern sollte das Auto mit Winterreifen ausgestattet sein. Doch kaufen sollten Sie diese schon jetzt.
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Auch bei schönem Herbst-Wetter lauern Gefahren für Biker
Viele Motorradfahrer nutzen gern die schönen Herbsttage für eine Tour. Aber das gute Wetter kann trügen: Biken ist im Herbst auch bei Sonnenschein nicht ungefährlich.
Auch bei schönem Herbst-Wetter lauern Gefahren für Biker
Volltanken vor Fahrt ins Ausland kann sich lohnen
Die Benzin-Preise unterscheiden sich von Land zu Land. Wo es sich für deutsche Autoreisende rechnet, vorher vollzutanken, verrät der ADAC.
Volltanken vor Fahrt ins Ausland kann sich lohnen

Kommentare