Die Legende lebt

- Der erste Golf GTI wurde 1976 schnell zum Mythos, peppte er doch das bis dahin eher biedere Kompaktangebot sportlich auf. Aber kein GTI der folgenden Generationen konnte dann an den leichten und schnellen Sport-Golf der ersten Stunde heranreichen, später verkam das Kürzel sogar zu einer mit verschiedenen Motoren kombinierbaren Ausstattungsvariante.

<P>Doch eine Legende stirbt nicht: Der neue GTI poliert mit eigenständigem Design, kräftigem Motor und überraschend moderatem Preis-/Leistungsverhältnis das Image des Klassenprimus wieder auf. Wobei der Eintrittspreis in die moderne GTI-Welt mindestens 24 200 Euro ausmacht. </P><P>Der 2,0-l-Direkteinspritzer mit Turbounterstützung ist zwar bereits aus dem Audi A3 bekannt, überrascht aber hier ausgesprochen positiv. Durchzugskräftig vom Stand weg, wunderbar am Gas hängend und akustisch herrlich präsent - der starke FSI passt! Hinzu kommt ein knackiges Fahrwerk, das dank Tieferlegung und härterer Stabilisatoren die bereits vorbildlichen Straßenqualitäten des Serien-Golf noch einmal deutlich übertrifft. </P><P>Wobei es hier natürlich ein Stück härter zugeht. Aber dennoch wirkt der neue GTI eigentlich nie wirklich unkomfortabel. Für 1325 Euro Aufpreis kann man statt des Sechsganggetriebes das Direktschaltgetriebe DSG ordern, das mit dem GTI perfekt harmoniert. Die ohne Zugkraftunterbrechung arbeitende Doppelkupplung haucht dem GTI noch ein Stück mehr Sportlichkeit ein. </P><P>Auch die VW-Designer haben beim neuen GTI fast alles richtig gemacht. Er hebt sich nicht nur von Außen im richtigen Umfang vom Alltags- Golf ab, sondern auch im Innenraum. Ein wunderschönes, bestens in den Händen liegendes Lederlenkrad, der aus Leder und Aluminium gefertigte Lederschaltknauf und das Alu-Fußhebelwerk verraten Liebe zum Detail und einen sorgfältigen Umgang mit dem Mythos GTI. Zur Serienausstattung des auf der Trendline-Linie basierenden Sportlers gehören u. a. noch eine Klimaanlage und schöne 17-Zoll- Räder. </P><P></P><P>VW Golf GTI: Zwei- oder Viertürer; 2,0-l-Vierzylinder-Turbodirekteinspritzer, 200 PS bei 3100 U/min, max. Drehmoment 280 Nm bei 1800 U/min, Spitze 235 km/h (233 mit DSG), 0-100 km/h: 7,2 sek (6,9 sek), Durchschnittsverbrauch: 8,0 (7,9) l Super plus, 6- Gang-Schaltgetriebe o. DSG-Direktschaltgetriebe, Euro 4; Versicherungseinstufung: 25 (Teilkasko), 22 (Vollkasko), 17 (Haftpflicht); Preis: 24200 Euro (Aufpreis DSG 1325 Euro).</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Autofahrer-Typen nerven uns am meisten
Welche Art von Autofahrern treibt die Deutschen am meisten auf die Palme? Der Schleicher? Der Musikproll? Eine Umfrage von AutoScout24 hat die Antwort.
Diese Autofahrer-Typen nerven uns am meisten
Wagenheber: Qualität zahlt sich aus - und hat ihren Preis
Für die meisten Arbeiten am eigenen Auto wird ein Wagenheber benötigt. Wer hier auf Qualität achtet, wird belohnt. Denn Ausstattung und Komfort der Modelle gehen oft …
Wagenheber: Qualität zahlt sich aus - und hat ihren Preis
Diese Rollerfahrt nimmt ein bestürzendes Ende
Für einen Rollerfahrer in der chinesischen Großstadt Beihai nahm die abendliche Fahrt ein jähes Ende - denn vor ihm tat sich wortwörtlich der Boden auf.
Diese Rollerfahrt nimmt ein bestürzendes Ende
Mit dieser schrägen Ansage verteidigt ein Autofahrer sein Revier
Bei diesem Autofahrer weiß man, woran man ist - und wobei man sich besser in Acht nehmen sollte. Das zeigt eine Aufschrift, die er an sein Auto geklebt hat.
Mit dieser schrägen Ansage verteidigt ein Autofahrer sein Revier

Kommentare