1 von 4
Leben und Leidenschaft: Der neue Fiat Viaggio ist die erste von Fiat in China gebaute Limousine. Das Design stammt jedoch aus Italien.
2 von 4
Länge (4,67 Meter) und der Radstand (2,70) Meter sind größer als in diesem Segment üblich: Die deutlich verlängerte hintere C-Säule kennzeichnet das schlanke Profil.
3 von 4
Rückleuchten mit LED-Technik und andere Details wie Chromakzente unterstreichen den Qualitätsanspruch.
4 von 4
Der Fiat Viaggio wird als einziges Fahrzeug in seiner Klasse auf dem chinesischen Markt mit hochmodernen Turbomotoren wie dem 1.4L T-JET mit 120 PS und 150 PS Leistung ausgerüstet sein. Die T-Jet-Turbomotoren werden mit dem neuen automatischen 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und alternativ mit dem bewährten 5-Gang-Schaltgetriebe gekoppelt sein.

Der neue Fiat Viaggio

Der Fiat Viaggio (dessen chinesischer Name Fei Xiang „fliegen" bedeutet) ist das erste gemeinsame Projekt von Fiat-Chrysler und auch das erste von GAC Fiat in China gebaute Produkt.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Der Weg zum Autopiloten ist noch weit
Es klingt fast so, als stünde er unmittelbar vor der Serienreife. Doch davon ist der Autopilot noch weit entfernt. Denn auch wenn man in vielen Neuwagen schon mal kurz …
Der Weg zum Autopiloten ist noch weit
Sommerzeit ist Cabrio-Zeit: Das sind die schönsten Cabriolets
Das Cabrio steht für ein Lebensgefühl - für viele ist es der Traum von Freiheit. Damit Sie ein bisschen träumen können, haben wir hier die schönsten Cabrio …
Sommerzeit ist Cabrio-Zeit: Das sind die schönsten Cabriolets
Rückblick: Stylische Auto-Klassiker und Legenden der Straße
Viele Autos verschwinden schnell von der Bildfläche, andere erreichen Legendenstatus oder prägen ganze Jahrzehnte. Klicken Sie sich durch die Auto-Klassiker.   
Rückblick: Stylische Auto-Klassiker und Legenden der Straße
Ford GT: Tage des Donners
Die größten Pick-Ups, langweiligsten Limousinen und dicksten V8-Motoren - der amerikanische Automarkt bietet viele Superlative. Mit dem neuen Ford GT kommt ein weiterer …
Ford GT: Tage des Donners

Kommentare