+
Diese Schild soll Geisterfahrer auf der Autobahn stoppen.

Polizei stoppt Manöver

Geisterfahrer: Laster-Fahrer folgt seinem Navi

" Bitte, wenden Sie!" - völlig blind hat ein Brummi-Fahrer in der Nacht zum Dienstag seinem Navi vertraut. Der Mann war blind der Anweisung gefolgt und wendete mitten auf der Autobahn!

Ein Lastwagenfahrer ist in der Nacht zum Dienstag auf der Autobahn 60 bei Bingen (Rheinland-Pfalz) als Geisterfahrer unterwegs gewesen - sein Navi hatte ihm zuvor gesagt, dass er wenden solle. Es sei niemand gefährdet worden, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei in Heidesheim.

Eine Polizeistreife hatte das Wendemanöver zufällig beobachtet und den 42-Jährigen kurz danach gestoppt. Betrunken war der Mann nicht. Er erklärte den Beamten, dass er sich blind auf sein Navi verlassen habe. Auf Anweisung der Polizei musste er erneut wenden, dabei stieß er gegen eine Leitplanke und richtete einen Schaden von 1300 Euro an.

Autobahn: Rekorde und Mythen

Deutsche Autobahn: Rekorde und Mythen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sparen beim Fahren? So alltagstauglich sind E-Autos wirklich
Bremsen, Tanken, Abschleppen: Wer sich für ein Elektro-Auto von seinem Benziner oder Diesel trennt, muss in mancherlei Hinsicht umdenken. Was ist alles anders?
Sparen beim Fahren? So alltagstauglich sind E-Autos wirklich
Mazda CX-5: Neuer Spitzenbenziner und Zylinder-Abschaltung
Der neue Mazda CX-5 kommt nicht nur mit einem 2,5 Liter großen Vierzylinder, sondern bringt auch eine automatische Zylinder-Abschaltung mit. Das soll den Verbrauch …
Mazda CX-5: Neuer Spitzenbenziner und Zylinder-Abschaltung
Citroën C3 Aircross: Der Nachfolger des Picasso
Citroën schickt ab November das kleine SUV C3 Aircross ab 15 290 Euro auf den Markt. Der kleine Geländewagen ist technisch eng mit dem Opel Crossland X verwandt.
Citroën C3 Aircross: Der Nachfolger des Picasso
Zwei Jahre VW-Abgas-Skandal: Wie ist die Lage?
Volkswagen will mit neuen Modellen und Antrieben endlich nach vorn blicken. Ganz abstreifen lassen sich die Folgen des Abgas-Skandals aber immer noch nicht.
Zwei Jahre VW-Abgas-Skandal: Wie ist die Lage?

Kommentare