+
Die Luxusmarke Bentley ordert weltweit 28.000 Fahrzeuge in die Werkstatt.

Probleme mit Kabel

Bentley ruft knapp 28.000 Fahrzeuge zurück

Die Luxusmarke Bentley ordert weltweit 28.000 Fahrzeuge in die Werkstatt. Der Grund: vermutlich gibt es ein Problem mit einer Batteriekabelverbindung.

Die zum Volkswagen-Konzern gehörende Luxusmarke Bentley ruft weltweit knapp 28.000 Fahrzeuge zurück. Bei den betroffenen Modellen, die zwischen Februar 2011 und Juni 2014 gebaut worden seien, gebe es vermutlich ein Problem mit einer Batteriekabelverbindung, teilte ein Sprecher am Dienstag mit. In China, dem zweitgrößten Markt von Bentley, seien deshalb etwa 5900 Fahrzeuge zurückgerufen worden, weltweit müssten 27.640 Bentleys überprüft werden.

Der Sprecher betonte, dass es sich um einen freiwilligen Rückruf des Herstellers handelt. Er stehe zudem nicht in Verbindung mit "Rückrufen anderer Autobauer". Der Mutterkonzern Volkswagen arbeitet derzeit den größten Skandal in seiner Unternehmensgeschichte auf. Der Konzern hat zugegeben, Abgaswerte von Dieselfahrzeugen durch eine Software manipuliert zu haben.

Zeit für einen Whisky? Bentley EXP 10 Speed 6

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Das Auto ist verschwunden - da ist der erste Schreck meist groß. Doch was ist zu tun, wenn es wirklich gestohlen worden ist? Und was können Autofahrer tun, um den Dieben …
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren

Kommentare