+
Maserati GranCabrio MC

Pariser Autosalon 2012

460 PS: Der neue Maserati GranCabrio MC

48 Millimeter machen das Maserati GranCabrio MC Luxus-Cabrio mit Rennsport-Charakter. Dank dieser Eigenschaften ist der Viersitzer mit 460 PS übrigens auch ideal für langes Reisen.   

Maserati GranCabrio MC

Die Front mit den großen Lufteinlässen und das Heck mit dem langezogenen Auspuff stammen vom GranTurismo MC Stradale. Doch ist der Maserati GranCabrio MC 48 Millimeter länger und so aerodynamisch optimiert. Für mehr Abtrieb bei hohen Geschwindigkeiten sorgt ein großer Spoiler am Heck. Ein V8-Motor mit 460 PS (338 kW) beschleunigt das Top-Modell in 4,9 Sekunden auf Tempo 100. Laut Medienberichten soll die MC-Version teurer sein als das GranCabrio Sport, das mindestens 139.910 Euro kostet.

Weltpremiere feiert das Sport-Cabrio auf dem Pariser Autosalon 2012 ( 29. September bis 14. Oktober).

ml/Maserati

Unverschämt: Die heißesten Luxus-Cabrios 2012

Unverschämt: Die heißesten Luxus-Cabrios 2012

Mehr zum Thema:

Genf 2012: Maserati GranTurismo mit 460 PS

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf
Menschen finden in ihren Gärten manchmal die spannendsten Dinge: uralte Fossilien, historische Münzen - oder Autos! Die unglaubliche Geschichte lesen Sie hier.
Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf
ADAC meldet Staurekord für 2017
Immer mehr und immer länger - so viele Staus wie im letzten Jahr gab es nie zuvor. Außerdem waren sie länger als in den vorhergehenden Jahren.
ADAC meldet Staurekord für 2017
Renault Twingo II erhält durchwachsene TÜV-Bilanz
Wer einen Renault Twingo fährt, muss nach längerer Gebrauchsdauer mit Problemen rechnen. Das zeigt der "TÜV Report 2018". Meist offenbaren sich die Mängel jedoch nur auf …
Renault Twingo II erhält durchwachsene TÜV-Bilanz
Dieselfahrer tanken im Winter besser immer voll
In der kalten Jahreszeit sollten vor allem Fahrer älterer Dieselautos ein paar Regeln beachten, damit sich der Kraftstofffilter nicht zusetzt.
Dieselfahrer tanken im Winter besser immer voll

Kommentare