+
An der New Yorker Börse hat Maserati den Sportwagen GranTurismo für das Modelljahr 2018 vorgestellt. Foto: Courtney Crow

Zu bestellen ab Juli

Maserati überarbeitet GranTurismo und GranCabrio

Der italienische Hersteller widmet sich noch einmal seinem eleganten Sportwagen. Sowohl GranTurismo Coupé als auch das GranCabrio werden überarbeitet.

Wiesbaden (dpa/tmn) - Maserati überarbeitet den Sportwagen GranTurismo. Änderungen bei Design, Technik und Ausstattung hat der italienische Hersteller für das Modelljahr 2018 angekündigt.

Die betreffen neben dem Coupé auch das GranCabrio. Zu bestellen sind beide ab Juli, so ein Sprecher. Exakte Preise stehen noch nicht fest. Als grober Anhaltspunkt könne eine Preiserhöhung um rund 1,5 Prozent dienen. Der GranTurismo Sport startet aktuell bei 129 600 Euro.

An der Front bestimmt vor allem der neue Sechskant-Kühlergrill im Haifischmauldesign die Optik und soll auch die Aerodynamik verbessern. Neu geformt ist auch der Heckstoßfänger. Für den Innenraum des Viersitzers gibt es neben der neu gestalteten Mittelkonsole unter anderem auch einen neuen Touchscreen mit 8,4 Zoll.

Von beiden Autos kündigt Maserati zwei Varianten an: Sport und der etwas leichtere MC, der unter anderem einen eigenen Heckstoßfänger bekommt. In beiden arbeitet ein V8-Saugmotor mit 4,7 Litern Hubraum mit 338 kW/460 PS. Maximal stehen 520 Nm Drehmoment parat. Eine Sechsgangautomatik übernimmt die Kraftübertragung. Der GranTurismo Sport beschleunigt von Null auf Tempo 100 binnen 4,8 Sekunden und wird maximal 299 km/h schnell. Der MC sprintet eine Zehntelsekunde schneller und schafft laut Maserati eine Spitze von 301 km/h.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Im EcoTest stellte der ADAC die Euro-6-Diesel auf den Prüfstand: Das Ergebnis ist mehr als ernüchternd. Besonders Importeure fallen bei den Abgaswerten durch.
Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
An der niederländischen Technik-Universität Eindhoven arbeitet man an einem ganz ausgefallenem Gefährt. Das Auto "Lina" besteht nämlich nur aus Bio-Materialien.
Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Im Rahmen des Concours d'Elegance im kalifornischen Pebble Beach hat VW den Serienstart des elektrischen Bullis ID Buzz angekündigt. Der E-Bulli soll allerdings erst ab …
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen
Das Tanken eines Autos gehört eigentlich zur Routine eines Autofahrers. Trotzdem kann es vorkommen, dass versehentlich der falsche Kraftstoff ins Auto gelangt. Wer nicht …
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen

Kommentare