+
Mazda 2: Der Spaßgarant.

Kleiner Japaner

Mazda 2: Der Spaßgarant

  • schließen

Na so was! Eigentlich ist der Mazda 2 als Kleinwagen im B-Segment unterwegs. Was die Japaner da aber möglich machen, könnte man schon als eine Art „Upgrade“ in die nächsthöhere Klasse beklatschen.

Das beginnt bei den Außenmaßen: Der Goldene-Lenkrad-Träger ist gewachsen (in der Länge gar um 14 Zentimeter), was dank cleverer Innenraumgestaltung zum einen bequeme Platzverhältnisse auf allen Sitzen bedeutet und dazu noch einen Stauraum von 280 Litern Volumen ergibt.

Der 90-PS-Benziner bringt maximale 150 Nm Drehmoment bei 4000 Umdrehungen, die relativ flugs anliegen und in Kombination mit der sehr sportiven, gelenkknackigen Fünfgang-Schaltung eine satte Ladung Fahrspaß garantieren. 

So fährt sich der Mazda 2

Mazda 2 Cockpit.

Dabei ist das Fahrwerk insgesamt „satt“ genug, um bei längeren Autobahnfahrten reichlich Komfort zu garantieren. Und es ist immer noch „gängig“ genug, um auch schnelle Last- und Richtungswechsel auf der Landstraße zum Genuss werden zu lassen! Das ermöglicht auch der geschickte Mix aus hoch- und ultrahochfesten Stählen, der die Karosserie sieben Prozent leichter und gleichzeitig 22 Prozent verwindungssteifer macht und zudem das passive Sicherheitsniveau erhöht. Kompliment! 

Head-up-Display im Mazda 2

Ein Plus gibt’s auch beim Innen-Design: Das neue Active Driving Display – das erste Head-up-Display in dieser Klasse – macht die Bedienung höchst komfortabel und sicher. Mit dem Smartphone-kompatiblen MZD Connect bekommt man auch eine Oberklasse-verdächtige Bandbreite an neuen Internet-Funktionen.

Als kleines Manko bleibt die Frage, warum man das doch recht gute Technik-Paket (Aufpreis von 900 Euro), zu dem u. a. ein Totwinkelscanner, ein Spurwechsel- und der Fernlicht­assistent gehören, nur in der höchsten Ausstattungslinie „Sport“ erhält. Dafür sind aber im Grundpreis (12 890 Euro für den kleinsten Benziner) bereits das Radio, LED, elektrische Fensterheber, der Bordcomputer und der Berganfahrassistent eingeschlossen. 

Mazda2: Kleiner wird feiner

O. Menner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wagenheber: Qualität zahlt sich aus - und hat ihren Preis
Für die meisten Arbeiten am eigenen Auto wird ein Wagenheber benötigt. Wer hier auf Qualität achtet, wird belohnt. Denn Ausstattung und Komfort der Modelle gehen oft …
Wagenheber: Qualität zahlt sich aus - und hat ihren Preis
Diese Rollerfahrt nimmt ein bestürzendes Ende
Für einen Rollerfahrer in der chinesischen Großstadt Beihai nahm die abendliche Fahrt ein jähes Ende - denn vor ihm tat sich wortwörtlich der Boden auf.
Diese Rollerfahrt nimmt ein bestürzendes Ende
Mit dieser schrägen Ansage verteidigt ein Autofahrer sein Revier
Bei diesem Autofahrer weiß man, woran man ist - und wobei man sich besser in Acht nehmen sollte. Das zeigt eine Aufschrift, die er an sein Auto geklebt hat.
Mit dieser schrägen Ansage verteidigt ein Autofahrer sein Revier
Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen
Bei hohen Außentemperaturen kann es im Innenraum eines Autos sehr heiß werden. Wer sich darin aufhält, kann einen Hitzschlag erleiden. Daher sollten Passanten zu …
Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen

Kommentare