+
Gewerbekunden und Fuhrpark-Betreiber profitieren von günstigen Leasing-Paketen.

Top-Angebote für Gewerbekunden

Gute Leasing-Konditionen für neuen Mazda6

Für sein neues Flaggschiff hat der japanische Autoriese Mazda attraktive Leasing-Pakete geschnürt. So lässt sich der Mazda6 in der Kombi-Version bereits ab 249 Euro netto im Monat leasen.

Der neue Mazda6 beeindruckt mit sportlich-elegantem Design, umfangreicher Ausstattung und eindrucksvoller Effizienz. Diesen herausragenden Eigenschaften fügt Mazda jetzt eine weitere Qualität hinzu: Gewerbekunden und Fuhrpark-Betreiber können das neue Topmodell des Automobilherstellers in der Kombi-Version mit 2,2-Liter SKYACTIV-D Dieselmotor (110 kW/150 PS) und Prime-Line-Ausstattung schon ab 249 Euro netto monatlich leasen – ohne Sonderzahlung und bei 36 Monaten Laufzeit sowie einer Gesamtlaufleistung von 60.000 Kilometern.

Bis zum 31. März Top-Leasing-Konditionen sichern

Besonders attraktiv ist das Mazda Full Service Leasing, das alle fälligen Service- und Inspektionsarbeiten, alle anfallenden Verschleißreparaturen, eine GAP-Versicherung sowie die Kosten für Haupt- und Abgasuntersuchung umfasst. Die monatliche Leasingrate für dieses Rundum-Sorglos-Angebot mit voller Kostenkontrolle beträgt 315 Euro netto. Die Konditionen gelten bei einer verbindlichen Bestellung bis zum 31. März 2013. Alternativ bietet Mazda den neuen Mittelklasse-Kombi zu einem Netto-Barpreis ab 19.153 Euro an.

Ab sofort bestellbar: Mazda6 als Business-Line-Modell

Hochmoderne Sicherheitssysteme und Luxus-Ausstattung: Der Mazda6 Business-Line.

Speziell auf die Bedürfnisse von Flottenkunden zugeschnitten ist das neue Business-Line-Modell des Mazda6. Zu den besonderen Merkmalen dieser Ausstattungsvariante zählen das Mazda SD-Navigationssystem mit TomTom®-Technologie, 5,8-Zoll-Farb-Touchscreen-Display und Bluetooth®-Freisprecheinrichtung sowie eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Nebelscheinwerfer und die Geschwindigkeitsregelanlage Cruisematic. Die Business-Line basiert auf dem Ausstattungsniveau Prime-Line, die neben diversen fortschrittlichen Sicherheitssystemen unter anderem über ein Audiosystem mit CD-Player, Lenkradbedientasten sowie AUX- und USB-Anschluss, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und einen Touring-Computer verfügt.

Neuer Mazda6 Business-Line mit Benzin- und Dieselmotor 

Mehr zu Mazda lesen Sie in unserem Special

Die„Business-Line lässt sich mit dem 2.0 l SKYACTIV-G Benzinmotor (107 kW/145 PS) mit einem Verbrauch (Limousine) von lediglich 5,5 l/100 km (CO2-Emissionen: 129 g/km) und dem für Vielfahrer besonders interessanten 2.2 l SKYACTIV-D mit 110 kW/150 PS kombinieren. Mit einem Verbrauch von sehr niedrigen 3,9 l/100 km (CO2-Emissionen: 104 g/km) in der Limousine setzt der 2.2 l SKYACTIV-D mit 110 kW/150 PS und 380 Nm Drehmoment neue Maßstäbe im Segment. Die Diesel-Version kann optional mit einer Sechsstufen-Automatik ausgerüstet werden. Beide Motorisierungen sind mit dem Mazda Start-Stopp-System i-stop ausgestattet; in der Dieselvariante ist zudem das neue System zur Bremsenergierückgewinnung i-ELOOP serienmäßig dabei. Die Preise für den Mazda6 Business-Line, der ab sofort bestellt werden kann, beginnen bei 22.134 Euro netto.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sicherer in den Fahrrad-Frühling
Die Zahl der tödlich verunglückten Mofa- und Fahrradfahrer im vergangenen Jahr ist gestiegen. Was bringt Verkehrsteilnehmern auf dem Bike also mehr Sicherheit?
Sicherer in den Fahrrad-Frühling
Lotus plant komplette Erneuerung der Modellpalette
Der britische Sportwagenbauer Lotus blickt in die Zukunft und plant, sein Programm umzubauen. Das betrifft nicht nur Sportler wie Elise oder Exige - der Hersteller …
Lotus plant komplette Erneuerung der Modellpalette
Alfa-SUV Stelvio startet bei 47 500 Euro
Alfa Romeo bringt erstmals einen Geländewagen an den Start. Der Stelvio basiert auf der Limousine Giulia und soll im Frühjahr ab 47 500 Euro zu den Händlern kommen.
Alfa-SUV Stelvio startet bei 47 500 Euro
Carsharing-Auto vor Übernahme genau auf Schäden untersuchen
Gerade in Großstädten besitzen viele Menschen kein eigenes Auto und nutzen deshalb Carsharing-Anbieter. Da die Autos oft nicht frei von Schäden sind, wird ein …
Carsharing-Auto vor Übernahme genau auf Schäden untersuchen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion