+
Ausblick auf die nächste Mazda-Kleinwagen-Serie: Der Hazumi.

Genfer Autosalon 2014

Mazda Hazumi: Kleines Auto, große Vorbilder

In Genf stellt Mazda der Öffentlichkeit erstmals das Konzept eines neuen Kleinwagens vor. Der Hazumi eifert in Design, Technik und Ausstattung den populären Neuauflagen des Mazda3 und Mazda6 nach.

Das neue Konzeptfahrzeug, das die Japaner auf dem Automobilsalon in Genf enthüllen, gilt als Blaupause für den nächsten Mazda-Kleinwagen und wird wohl Nachfolger der Mazda2. Der Hazumi setzt auf die vier Schlüsselelemente, die bereits beim neuen Mazda3, Mazda6 und beim SUV CX-5 Pate standen: Kodo Design, Skyactiv-Getriebe, proaktive Sicherheit und das Kommunikationssystem MZD Connect, das Navigationsfunktionen und Infotainment-Inhalte bietet.

Einstand für neues Skyactiv-D Triebwerk

Geschwungene Linien an der Seite betonen den sportlichen Look des Hazumi.

Eine Weltpremiere im Mazda Hazumi ist der neu entwickelte 1,5-Liter Skyactiv-D Clean Diesel, der auf höchste Effizienz und geringe Emission ausgelegt ist. Der CO2-Ausstoß liegt bei unter 90 g/km. Neben grundlegenden Sicherheitseigenschaften wie Sitzposition und Übersichtlichkeit verfügt der Fünftürer über die hauseigenen i-activsense Sicherheitssysteme und bietet via MZD Connect eine Smartphone-Integration mit zahlreichen Internet-Funktionen. Auffällig ist neben dem steil abfallenden Heck die Frontpartie: Das für das Kodo Design typische Aluminium-Motiv unterhalb des Kühlergrills zieht sich beim Hazumi bis in die Scheinwerfer.

Kleines Tier, großes Auto?

Blick ins Cockpit des Hazumi.

Hazumi heißt im Japanischen übrigens so viel wie „Aufspringen“. Der Name steht für das Bild eines kleinen, aber lebhaften und energiegeladenen Tieres. Oder wie es Mazda-Designer Ryo Yanagisawa formuliert: „Beim Hazumi haben wir eine Form kreiert, die den Eindruck explosiver Bewegung vermittelt. Das Fahrzeug ist wie ein Tier, das sich auf seine Beute stürzt: Jeder Muskel steht unter Spannung. Das Auto mag klein sein, aber das Kodo Design verleiht ihm eine unübersehbare Präsenz und eine Form, die unverkennbar für Fahrvergnügen steht.“

Mit dem Hazumi nimmt die Neuauflage des Mazda2 Formen an. Wann das Modell in Serie gehen wird, ist noch nicht bekannt.

Der Mazda Hazumi auf einen Blick

Karosserieart 5-türige Schräghecklimousine
Sitzplätze 4
Länge/Breite/Höhe (mm) 4.070/1.730/1.450
Radstand (mm) 2.585
Motor 1.5 l Skyactiv-D
Getriebe Skyactive-Drive (6-Stufen-Automatik)
Systeme

i-stop (Start-Stopp-System)

i-eloop (regeneratives Bremssystem)

Reifen 215/45 R18
Felgen 8J x 18

Alles zu Mazda in unserem Special

Christof Nikolai

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Haben Sie sich schon mal gefragt, warum manche Autos auf dem Nummernschild am Ende ein "E" stehen haben? Wir verraten Ihnen, was das bedeutet.
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Ihrem Rücken zuliebe: Investieren Sie in gute Autositze
Langes Autofahren geht auf den Rücken. Das Problem: Autositze sind nicht für lange Fahrten ausgelegt. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Sitz trotzdem bequem einstellen.
Ihrem Rücken zuliebe: Investieren Sie in gute Autositze
Brummi macht "Panzer-Blitzer" platt - So viel kostet ihn das Kunststück
Eigentlich sollte der Blitzer jeglicher Form von Vandalismus standhalten. Aber einem Lkw war das mobile und sehr teure Gerät dann doch nicht gewachsen.
Brummi macht "Panzer-Blitzer" platt - So viel kostet ihn das Kunststück
Immer mehr Menschen nutzen Handy oder Tablet für Stauinfos
Über die aktuelle Verkehrslage informieren sich die meisten Autofahrer noch immer über die klassischen Verkehrsnachrichten im Radio. Immer mehr greifen jedoch zu ihrem …
Immer mehr Menschen nutzen Handy oder Tablet für Stauinfos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.