+
Erfolgreicher Abend für Mazda. V. l. n. r.: Dino Damiano (Direktor Marketing Mazda Motors Deutschland), Volker Koerdt (Chefredakteur AUTO ZEITUNG), Peter Birtwhistle (Chefdesigner Mazda Motor Europe) und Judith Rakers (Moderatorin).

Mazda räumt zweimal ab

"Auto Trophy": Leserpreis für die besten Autos vergeben

Düsseldorf - Wenn über 100.00 Auto-Fans ihre Lieblinge wählen, dann hat das Ergebnis Gewicht: Die Leser der Zeitschrift "Auto Zeitung" haben die "Auto Trophy 2013" vergeben. Das sind die Gewinner.

Bereits zum 26. Mal rief die "Auto Zeitung" ihre Leser auf, die besten Autos aller Klassen zu wählen – vom Kleinwagen bis zur Luxusklasse. Dabei stehen die beliebtesten Import-Modelle in separaten Wertungen zur Wahl. An der diesjährigen Entscheidung beteiligten sich exakt 103.074 Leser. Insgesamt standen 400 verschiedene Modelle in 29 Kategorien zur Wahl. Zur feierlichen Verleihung der "Auto Trophy" 2013 fanden sich rund 300 Gäste in der Classic Remise in Düsseldorf ein.

Double für Mazda

Zwei erste Plätze und einen zweiten Platz - das ist die Bilanz von Mazda. Damit präsentiert sich der Autoriese als beliebteste japanische Marke. Wie im Vorjahr überzeugt der neue Mazda6 in der Kategorie Mittelklasse (Import). Mit 22,8 Prozent der Leser-Stimmen lässt der Mazda6 seine Mitbewerber den Volvo S60/V60 (13,6 Prozent) und den Lexus IS (12,4 Prozent)hinter sich und gewinnt die Auszeichnung somit zum zweiten Mal in Folge.

Preise in 29 Kategorien

Zum zweiten Mal in Folge erfolgreich: Mazda6.

Noch deutlicher behauptet sich die Roadster-Legende Mazda MX-5 seit nunmehr acht aufeinander folgenden Jahren in der Klasse der Cabrios bis 30.000 Euro (Import). Mit 53,9 Prozent der Leser-Stimmen fährt er seiner Konkurrenz dem Fiat 500C (12,9 Prozent) und dem Peugeot 308 CC (10,9 Prozent) davon. Ebenfalls auf dem Treppchen: der Mazda CX-5. In der Klasse der Geländewagen bis 30.000 Euro (Importautos) belegt der Kompakt-SUV wie im Vorjahr einen sehr guten zweiten Platz mit 12,3 Prozent der Stimmen – hinter dem Skoda Yeti (17,8 Prozent) und vor dem Land Rover Freelander (9,8 Prozent).

Bemerkenswert auch das Abschneiden einiger anderer Modelle beim diesjährigen Urnengang: Die neue Mercedes S-Klasse setzte sich in der Luxusklasse direkt an die Spitze. Der Porsche 911 holte in der Kategorie Sportwagen die zwanzigste Trophäe nach Zuffenhausen. Bei den Kleinwagen hatte der Audi A1 die Nase vorne, in der Kompaktklasse der VW Golf.

Alle Sieger im Überblick

  • City Cars: Opel Adam

  • City-Cars (Import): Skoda Citigo

  • Kleinwagen: Audi A1

  • Kleinwagen (Import): Seat Ibiza

  • Kompaktklasse: VW Golf

  • Kompaktklasse (Import): Seat Leon

  • Mittelklasse: BMW 3er

  • Mittelklasse (Import): Mazda6

  • Oberklasse: Audi A6 / Mercedes E-Klasse

  • Oberklasse (Import): Skoda Superb

  • Luxusklasse: Mercedes S-Klasse

  • Luxusklasse (Import): Maserati Quattroporte

  • Cabrios bis 30.000 Euro: Audi A3 Cabrio

  • Cabrios bis 30.000 Euro (Import): Mazda MX-5

  • Cabrios über 30.000 Euro: Porsche 911 Cabrio

  • Cabrios über 30.000 Euro (Import): Jaguar F-Type

  • Sportwagen: Porsche 911

  • Sportwagen (Import): Alfa Romeo 4C

  • Supersportwagen: Porsche 918 Spyder

  • Supersportwagen (Import): Aston Martin Vanquish

  • Vans: VW Multivan

  • Vans (Import): Citroën C4 Picasso

  • SUV bis 30.000 Euro: VW Tiguan

  • SUV über 30.000 Euro: BMW X5

  • SUV über 30.000 Euro (Import): Range Rover Evoque

  • Bestes Preis/Leistungsverhältnis: Chevrolet Corvette Stingray

  • Elektroauto: BMW i3

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.