+
Lebhaftes Treiben beim Premierentag des neuen Mazda3 im Autohaus Czasny.

Erfolgreiche Premiere des neuen Mazda 3 im Autohaus Czasny

Bunte Luftballons leuchteten von weitem aus dem Herrschinger Gewerbegebiet: Das Autohaus Czasny feierte den Premierentag des neuen Mazda 3 und wie immer hatten sie sich für diese Vorstellung so einiges einfallen lassen.

Kaffee und Kuchen, leckeren Häppchen und Prosecco sowie fachkundige Beratung durch Franz Czasny und seine Belegschaft schufen einen ausgezeichneten Rahmen, sich ausführlich über die Vorzüge des japanischen Erfolgsmodells zu informieren und bei einer kleinen Probefahrt in aller Ruhe auszuprobieren.

Sicherheit wird beim Mazda3 groß geschrieben

Mehrere Pylonen markieren einen Einfahrtsbereich auf dem Gelände des Autohauses Czasny und enden an einer aufblasbaren Mauer. Am Ende meiner ersten Probefahrt mit dem neuen Mazda 3 soll ich ohne zu bremsen darauf zu fahren – ein komisches Gefühl, auch wenn mir Franz Czasny jr. versichert, dass der City-Notbremsassistent für mich reagieren wird ... Und wirklich: ziemlich abrupt werde ich kurz vor dem Hindernis zum Stehen gebracht, ohne dass sich mein Fuß vom Gaspedal bewegt hat! Sicherheit wird groß geschrieben bei dem Japaner, der in Deutschland seit nunmehr 10 Jahren gute Verkaufszahlen aufweist. Und Auffahrunfälle gehören nun mal zu den häufigen Problemen gerade im dichten Stadtverkehr oder bei Stausituationen. Mit Hilfe eines Infrarot-Lasersensors ermittelt der Notbremsassistent bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug oder Hindernis und bremst im Bedarfsfall eigenständig ab.

Bequeme Steuerung vieler Funktionen über das Lenkrad

Aber auch bei höheren Geschwindigkeiten wird für die Sicherheit des Fahrers gesorgt: eine radargestützte Distanzregelung gewährleistet die Einhaltung des vorgeschriebenen Sicherheitsabstand zum Vordermann und das Pre-Crash Safety-System greift bei drohenden Kollisionen aktiv ein – zunächst mit einem Warnton und schließlich durch einen Bremsvorgang. Doch damit nicht genug: ein Spurhalteassistent hilft bei brenzligen Situationen wie z.B. dem Sekundenschlaf, indem er den Fahrer bei ungewolltem Verlassen der Spur akustisch und optisch warnt. Bei Überholvorgängen dagegen hilft der Spurwechselassistent dem Fahrer, den „Toten Winkel" links und rechts hinter dem Fahrzeug zu überwachen. Und wer glaubt, dass so viel Technik nur schwer zu bedienen sei, wurde schnell eines besseren belehrt. Fast alle wichtigen Einstellungen lassen sich bequem vom Lenkrad aus bedienen und lenken dadurch nicht die Aufmerksamkeit des Fahrers von der Straße ab.

Neuer Mazda3 gehört zu den sparsamsten seiner Klasse

Doch nicht nur in Punkto Sicherheit setzt der Japaner Maßstäbe. Der neue Motor gehört mit einem Durchschnittsverbrauch von 5,1 l/100 km zu den sparsamsten seiner Klasse und Franz Czasny verweist hier stolz auf eine Untersuchung des ADAC, die diese Händlerangabe als realistisch eingestuft hat – was leider nur für weinig Autos gilt! Auch an der Karosserie wurde Hand angelegt um die Cw-Werte nochmals zu verbessern und gleichzeitig das sportliche Erscheinungsbild des Mazda 3 zu betonen.

Am Ende des Tages waren es viele Leute, die sich mit einer Fahrt oder durch Gespräche ein Bild von diesem weiterentwickelten Mazda 3 gemacht haben. Und dank eines Preisrätsels konnte ein glücklicher Gewinner das Auto gleich noch länger testen: er gewann ein ganzes Wochenende mit dem kleinen Japaner!

Quelle: Herrschinger Spiegel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser legendäre Wagen wurde für eine Rekordsumme versteigert
Auf der Classic Car Week in Monterey wurde ein legendärer Aston Martin versteigert - kein anderes britisches Gefährt kam je für so viel Geld unter den Hammer.
Dieser legendäre Wagen wurde für eine Rekordsumme versteigert
Quiz für Besserwisser: Kennen Sie diese Verkehrsmythen?
Dürfen Parkplätze reserviert werden und gilt auf Autobahnen eine Mindestgeschwindigkeit? Testen Sie im Quiz, ob Sie sich im Straßenverkehr wirklich auskennen.
Quiz für Besserwisser: Kennen Sie diese Verkehrsmythen?
Hyundai: Genesis kommt zum Ende des Jahrzehnts nach Europa
Bewegung auf dem Segment der hochwertigen Limousinen: Der südkoreanische Autohersteller Hyundai will in den kommenden Jahren seinen größten Hoffnungsträger auf den …
Hyundai: Genesis kommt zum Ende des Jahrzehnts nach Europa
"Vor allem eine Kopfsache": Taxi-Fahrer testet Elektroauto
Nur wenige hundert Kilometer, dann ist der Akku leer: Das Elektroauto scheint für Vielfahrer wie Taxi-Fahrer auf den ersten Blick nicht gerade attraktiv. Die ersten …
"Vor allem eine Kopfsache": Taxi-Fahrer testet Elektroauto

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.