+
Top beim TÜV Report 2014: Der Mazda2 gehört zu den zuverlässigsten Kleinwagen in Deutschland. 

Hohe Zuverlässigkeit

TÜV Report 2014: Mazda unter den Besten

Beim aktuellen TÜV Mängelreport 2014 fährt Mazda ganz vorne mit: Vor allem beim Mazda2 gab es wenig zu beanstanden. Beim Ranking der zuverlässigsten Modelle landet der Kleinwagen auf Platz 2.

Der Mazda2 ist eines der zuverlässigsten Fahrzeuge auf dem deutschen Markt beim aktuellen TÜV Report 2014.

Mazda3 Modell 2011

Bei den zwei bis drei Jahre alten Autos fährt der Mazda2 auf Platz zwei an der Spitze mit. Beim Report erzielte der Kleinwagen eine Mängelquote von 4,6 Prozent aller bei den Hauptuntersuchungen geprüften Fahrzeuge.
Nur der Opel Mervia auf Platz 1 war mit einer 4,2 Mängelquote besser. Zum Vergleich: Die durchschnittliche Mängelquote beträgt in dieser Klasse 9,1 Prozent.
Darüber hinaus belegt der Mazda3 mit einer Mängelquote von 5,7 Prozent Platz neun in der Altersklasse der bis zu dreijährigen Modelle. 

Die besten Modelle 2 bis 3 Jahre

  1. Opel Meriva
  2. Mazda 2
  3. Toyota iQ
  4. Porsche 911
  5. BMW Z4
    5. Audi Q5
    7. Audi A3 und Mercedes GLK
    9. Toyota Avensis
    9. Mazda 3

 Top 10 im TÜV Report

Aber auch bei den verschiedenen Altersklassen sicherte sich der Mazda2 wie schon in den  Vorjahren einen Stammplatz unter den Top 10 der zuverlässigsten Modelle.
TÜV Report 2014 Mazda 2 Laufleistung
Modelle 2 bis 3 Jahre Platz 2 32.000 km
Modelle 4 bis 5 Jahre Platz 10 51.000 km
Modelle 6 bis 7 Jahre Platz 3 63.000 km
Modelle 8 bis 9 Jahre Platz 7 86.000 km

Mazda MX-5

Mazda MX-5

Der legendäre Roadster schnitt in der Altersklasse 10 bis 11 Jahre hervorragend ab. Mit einer durchschnittlichen Laufleistung von 88.000 Kilometern belegte der Mazda MX-5 Platz 6.
Der TÜV analysierte für seinen Report deutschlandweit die Ergebnisse von acht Millionen Hauptuntersuchungen bei 217 verschiedenen Automodellen und teilte die Fahrzeuge dabei auch nach verschiedenen Altersklassen ein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.