1 von 9
Sowohl für das Schrägheck als auch für die Mazda3 Limousine gibt es ab sofort sportliche Anbauteile.
2 von 9
Dabei setzen die Anbauteile, die bereits montagefertig schwarz lackiert geliefert werden, einen sportlichen Farbkontrast zur jeweiligen Außenfarbe des Mazda3.
3 von 9
Die neue Frontschürze verleiht dem Auto eine gesunde Portion Aggressivität.
4 von 9
Einen Eindruck, den die Seitenschweller noch verstärken.
5 von 9
Hinten betonen Spoiler den sportlichen Charakter.
6 von 9
Während das fünftürige Schrägheck auf Wunsch mit Dachspoiler vorfährt, ziert die viertürige Limousine der Heckspoiler „Lip Type“.
7 von 9
Kombiniert mit dem Sport-Endschalldämpfer erhält der Mazda3 eine ebenso markante wie auffällige Heckpartie.
8 von 9
Weitere Akzente setzen die 18 Zoll großen Leichtmetallfelgen.

Neuer Look für den Mazda3

Bei den Mazda Händlern sind sportliche Anbauteile für den neuen Mazda3 erhältlich. So sieht das Zubehör aus.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
Die Superstars des Fußballs zeigen nicht nur auf dem Platz ihr Können, sondern auch ihren Reichtum auf der Straße. Wir zeigen Ihnen die Autos der Stars.
WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
Auto
Darauf sollten Sie beim Kauf von Motorradhelmen achten
Auf dem Motorrad gilt Helmpflicht – doch nicht alle Modelle bieten den gleichen Schutz. Und was ist mit günstigen Helmen – sind die immer unsicherer als sündhaft teure?
Darauf sollten Sie beim Kauf von Motorradhelmen achten
Auto
Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo
Von wegen Vollgas! Auch Porsche schwenkt um auf Elektromobilität und bringt Ende nächsten Jahres sein erstes Akku-Auto. Einen ersten Ausblick darauf gibt der Mission …
Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo
Auto
Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil
Wohnwagen und Wohnmobile liegen im Trend, aber sogar gebrauchte Fahrzeuge sind oft teuer. Mit handwerklichem Geschick lassen sich auch Vans oder Kleinbusse zu Campern …
Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion