+
Schafft es Mazda den seit 2004 bestehenden Weltrekord zu brechen?

Fahrer stehen fest

Jetzt gilt's: Mit dem Mazda6 zum Weltrekord

Mazda jagt den Weltrekord! Am 18. und 19. Oktober will der Autobauer mit dem Mazda6 die höchste jemals gemessene Durchschnittsgeschwindigkeit mit einem Serienauto erzielen. Die Besetzung der Autos steht.

Die Fahrerinnen und Fahrer für den FIA Weltrekordversuch mit dem Mazda6 stehen fest. Die Besetzung setzt sich zusammen aus Rennfahrern, Journalisten, Kunden, Mazda Händlern sowie Lesern, Usern und Zuschauern der Kooperationspartner AUTO BILD, MOTOR-TALK und DMAX. Sie alle starten am 18. und 19. Oktober auf dem Hochgeschwindigkeitsoval des Testgeländes ATP Papenburg in einem von drei Mazda6 Fahrzeugen. Gemeinsam wollen sie einen neuen Weltrekord für die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit eines Serienfahrzeugs mit 2,0 bis 2,5 Liter großem Turbodieselmotor bei fliegendem Start nach 24 Stunden aufstellen.

Rund 800 Bewerber für Weltrekordversuch

Das sind die Fahrzeug-Teams beim Weltrekordversuch.

Die Teilnehmer aus den Gruppen Kunden, Händler, Leser, User und Zuschauer mussten bei einer Qualifikationsveranstaltung Ende August auf dem Hockenheimring mit rund 800 Bewerbern ihr fahrerisches Können in den Bereichen Handling, Dynamik und Speed unter Beweis stellen. Zudem mussten sie die Verantwortlichen davon überzeugen, dass sie dem nervlichen Druck eines Weltrekordversuchs gewachsen sind. Insgesamt gehen pro Fahrzeug acht Fahrer in drei serienmäßigen Mazda6 mit dem 129 kW/175 PS starken 2,2 Liter Skactiv-D Turbodiesel an den Start. Zu den Weltrekordjägern aus Deutschland gesellen sich Teilnehmer aus Polen, Slowenien, Österreich, Schweiz und den Niederlanden.

Hier finden Sie Mazda-Händler in Ihrer Nähe

20 weitere Weltrekorde können gebrochen werden

Der Weltrekordversuch wird von diversen Kooperationspartnern Pirelli und Total unterstützt sowie mit einer groß angelegten Live-Kommunikation auf www.mazda.de/rekord, in den sozialen Netzwerken wie Facebook und auf den Kanälen der weiteren Kooperations-partner wie AUTO BILD, MOTOR-TALK und DMAX begleitet. So verpasst keiner die aktuellen Geschehnisse. Ziel ist es, den FIA Weltrekord für Serien-Pkw mit Turbodieselmotor in der Hubraumklasse 2.000 bis 2.500 ccm zu brechen, der seit dem Jahr 2004 Bestand hat. Auf dem Weg zum 24-Stunden-Weltrekord können 20 weitere FIA Weltrekorde gebrochen werden.

Mazda-Modelle im Lauf der Zeit

Mazda: Streifzug durch die Geschichte

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Diese Rollerfahrt nimmt ein bestürzendes Ende
Für einen Rollerfahrer in der chinesischen Großstadt Beihai nahm die abendliche Fahrt ein jähes Ende - denn vor ihm tat sich wortwörtlich der Boden auf.
Diese Rollerfahrt nimmt ein bestürzendes Ende
Mit dieser schrägen Ansage verteidigt ein Autofahrer sein Revier
Bei diesem Autofahrer weiß man, woran man ist - und wobei man sich besser in Acht nehmen sollte. Das zeigt eine Aufschrift, die er an sein Auto geklebt hat.
Mit dieser schrägen Ansage verteidigt ein Autofahrer sein Revier
Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen
Bei hohen Außentemperaturen kann es im Innenraum eines Autos sehr heiß werden. Wer sich darin aufhält, kann einen Hitzschlag erleiden. Daher sollten Passanten zu …
Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen
Quadro3: Das Schweizer Dreirad hat nun einen stärkeren Motor
Seit fünf Jahren gibt es bei uns das Dreirad Quadro3 aus Schweizer Produktion. Nun geht die neueste Generation mit überarbeitetem Motor an den Start.
Quadro3: Das Schweizer Dreirad hat nun einen stärkeren Motor

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.