+
Scheckübergabe auf der IAA: Geldsegen für "RTL - Wir helfen Kindern".

Scheckübergabe auf IAA

Mazda Route3: 60.000 Euro für RTL-Spendenmarathon

Die Mazda Route3 durch fünf Länder und zwei Kontinente fand nun mit der Übergabe eines Schecks in Höhe von 60.000 Euro an „RTL - Wir helfen Kindern“ auf der IAA in Frankfurt ihren erfolgreichen Abschluss.

Auf dem Mazda Stand bei der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt gehörten sie zu den heimlichen Stars: vier der acht Mazda3, die gerade die 15.000 Kilometer lange Strecke von Hiroshima nach Frankfurt hinter sich gebracht haben. Zum erfolgreichen Abschluss der Mazda Route3 überreichte Mazda einen Scheck an "RTL - Wir helfen Kindern".

IAA Besucher steigern mit Charity Walk den Gesamtbetrag

Mazda Botschafter Joey Kelly und Birte Karalus (RTL) mit Moderator Wolfgang Rother.

Mazda spendete pro auf der Mazda Route3 gefahrenen Kilometer 3,50 Euro. In der Summe macht das 52.115 Euro, die in weltweite Projekte zur Verbesserung der Lebensperspektiven für Kinder und Jugendliche fließen. Hinzu kamen rund 8.000 Euro aus dem „Mazda Charity Walk“ im Rahmen der IAA. Pro Tag absolvierten circa 350 Besucher den 75 Meter langen Weg von der Mazda Außenfläche zum Mazda Stand in Halle 9. Die Summe resultiert aus vier Cent pro Schritt, die Mazda unter dem Motto „Jeder Schritt hilft“ an „RTL - Wir helfen Kindern“ spendete. Auf der IAA übergab Dino Damiano, Direktor Marketing Mazda Motors Deutschland, den Scheck an die prominenten Tour-Teilnehmer: Mazda Markenbotschafter Joey Kelly und Moderatorin Birte Karalus (stellvertretend für RTL). Zusammen mit Moderator Wolfgang Rother berichteten beide von ihren abenteuerlichen Tour-Erlebnissen. Alle Mazda3 Fahrzeuge hielten den extremen Herausforderungen der Expedition stand und demonstrierten damit eindrucksvoll ihre Robustheit und Verlässlichkeit.

Impressionen: Das ist der neue Mazda3

Mazda3: Die neue Modellgeneration

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Das Auto ist verschwunden - da ist der erste Schreck meist groß. Doch was ist zu tun, wenn es wirklich gestohlen worden ist? Und was können Autofahrer tun, um den Dieben …
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion