+
Der neue Mazda3 enthält ab dem mittleren Ausstattungsniveau serienmäßig MZD Connect mit Internet-Funktionen.

Einstiegspreis ab 16.990 Euro

Los geht's! Mazda3 rollt auf den Markt

Endlich! Am 18. Oktober hat der Mazda3 seinen Markstart in den Autohäusern gefeiert! Alles was Sie über das neue Mazda-Flaggschiff mit SKYACTIV-Technologie und KODO Design wissen müssen, lesen Sie hier.

Einstiegspreis ab 16.990 Euro

Zu einem unveränderten Einstiegspreis ab 16.990 Euro bietet der Mazda3 die neuesten, auf maximale Effizienz und Dynamik ausgelegten SKYACTIV Motoren, das in Emotionalität und Stil einzigartige KODO Design sowie zahlreiche neue Technologien, die bislang selten oder gar nicht in der Kompaktklasse anzutreffen sind. Dazu zählen beispielsweise das Active Driving Display, eines der ersten Head-up Displays im Segment, sowie das ab der mittleren Ausstattungslinie Center-Line serienmäßige Konnektivitäts-System MZD Connect. Damit halten Internet-Funktionen Einzug in den Mazda3.

Video: So fährt sich der neue Mazda3

Vier hocheffiziente SKYACTIV Motorisierungen

Mit einem je nach Modellversion um bis zu 70 Kilogramm verringerten Fahrzeuggewicht, einer optimierten Aerodynamik sowie im Vergleich zum Vorgänger erheblich reduzierten Verbrauchs- und Emissionswerten setzt der Mazda3 Maßstäbe in der Kompaktklasse. Der zunächst als fünftürige Schräghecklimousine angebotene Kompaktwagen ist in vier hocheffizienten SKYACTIV Motorisierungen erhältlich. Als Einstiegsmotorisierung dient der SKYACTIV-G 100, mit dem sich der Mazda3 mit nur 5,1 Litern Super je 100 Kilometer (CO2-Emissionen von 119 g/km) zufrieden gibt. Daneben wird ein 2,0 Liter großer SKYACTIV-G in zwei Leistungsstufen mit 88 kW/120 PS und 121 kW/165 PS angeboten. Erstere begnügt sich ebenfalls mit nur 5,1 Litern je 100 km (CO2: 119 g/km). Das Top-Triebwerk ist serienmäßig mit dem regenerativen Bremssystem i-ELOOP ausgerüstet. Es beschleunigt den Kompaktwagen in 8,2 Sekunden von null auf 100 km/h; die Höchstgeschwindigkeit beträgt 210 km/h. Mit einem Verbrauch von 5,8 Litern und CO2-Emissionen von 135 g/km unterbietet der neue SKYACTIV-G 165 seinen Vorgänger deutlich.

So sieht der neue Mazda3 aus

Mazda3: Die neue Modellgeneration

SKYACTIV-D Dieselmotor

Während alle Benziner mit 14:1 extrem hoch verdichten, wartet der SKYACTIV-D Dieselmotor mit einem außergewöhnlich niedrigen Diesel-Verdichtungsverhältnis von ebenfalls 14:1 auf. Gemeinsam mit dem geringen Gewicht bildet es die Grundlage für eindrucksvolle Leistungs- und Effizienzwerte, bereits heute erfüllt das Triebwerk die Abgasnorm Euro 6. Der 2,2-Liter-Diesel entwickelt eine Leistung von 110 kW/150 PS und ein maximales Drehmoment von 380 Nm bei 1.800/min. Der Verbrauch beschränkt sich auf 4,1 Liter je 100 Kilometer bei CO2-Emissionen von 107 g/km. Die Kraftübertragung erfolgt je nach Motorisierung über ein manuelles Sechsgang-Getriebe oder über die Sechsstufen-Automatik SKYACTIV-Drive.

Drei Ausstattungsniveaus

Der Kunde hat die Wahl zwischen drei Ausstattungsniveaus. Bereits die Prime-Line verfügt über umfangreiche Komfort- und Sicherheitselemente wie eine Klimaanlage, einen Berganfahrassistenten, die dynamische Stabilitätskontrolle (DSC) und Lenkradbedientasten für das Mazda Audio-System mit Radio, AUX-Eingang und USB-Anschluss. Darüber rangieren die Ausstattungsversionen Center-Line und Sports-Line.

Center-Line - das mittlere Ausstattungsniveau

Der Mazda3 mit Schrägheck startet unverändert bei 16.990 Euro.

Die mittlere Ausstattungslinie Center-Line ist zusätzlich unteranderem mit einem hochauflösenden 7-Zoll-Farbbildschirm, Multi Commander, Leichtmetallfelgen und dem City-Notbremsassistenten SCBS ausgestattet. Mazda3 Fahrer müssen außerdem nicht länger auf das Internet verzichten: Das brandneue, ab Center-Line serienmäßige Mazda Konnektivitäts-Konzept bindet das Smartphone und den mobilen Webzugang ins Auto ein. Durch die Infotainment-Services von Aha™ können Insassen eine breite und stetig wachsende Palette mobiler Infotainment-Inhalte und Services sozialer Medien nutzen - zum Beispiel Zehntausende von Internet-Radiostationen sowie Twitter- und Facebook-Feeds. Um nicht abgelenkt zu werden, kann man sich die neuesten Tweets oder Facebook-Posts per Sprachausgabe vorlesen lassen oder selbst Audio-Botschaften posten.

Alles zu Mazda in unserem Special

Sports-Line - das höchste Ausstattungsniveau

Das höchste Ausstattungsniveau Sports-Line ist ab der SKYACTIV-G 120 Motorisierung verfügbar. Parksensoren vorne und das BOSE®-Soundsystem mit neun Lautsprechern gehören ebenso zum Serienumfang wie das sogenannte Active Driving Display. Dieses Head-up-Display projiziert fahrrelevante Informationen wie die aktuelle Geschwindigkeit, Hinweise des Naviga-tionssystems sowie den Status und Warnungen der i-ACTIVSENSE Fahrassistenzsysteme direkt in das Blickfeld des Fahrers. Darüber hinaus kann der Kunde zwischen verschiedenen Optionen wählen: Für 1.650 Euro ist das Technik-Paket mit adaptiver Geschwindigkeitsregelanlage, Fernlichtassistent, dynamischem Kurvenlicht und Spurhalteassistent verfügbar, eine Lederausstattung mit elektrischer Fahrersitzeinstellung startet zu Preisen ab 1.500 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Viele Autofahrer glauben, dass sie Sprit sparen, wenn sie nicht volltanken – denn so hat das Fahrzeug weniger Gewicht zu schleppen. Doch geht die Rechnung auf?
Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Die Italiener haben der Neuauflage ihres reisetauglichen Kurvenfegers, der nun als Multistrada 1260 ab sofort beim Händler steht, ein paar Komfort-Gene verpasst.
Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
VW-Kunden, die ihr Diesel-Fahrzeug umzurüsten müssen, sollten der Aufforderung innerhalb der gesetzten Frist nachkommen. Ansonsten droht die Stilllegung des Fahrzeugs. …
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
Amphetamin: Fahrer muss unwissentlichen Konsum belegen
Fahren unter Alkoholeinfluss ist ein absolutes No-Go. Mit Drogen im Blut in eine Verkehrskontrolle geraten, bedeutet ebenfalls Ärger mit der Polizei. Da helfen auch …
Amphetamin: Fahrer muss unwissentlichen Konsum belegen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.