+
Der Airbag als Splitterbombe - eine Horrorvorstellung für jeden Autofahrer. Die Airbags des japanischen Zulieferers Takata sind längst berüchtigt.

Takata-Airbags

Mazda ruft 1,66 Millionen Autos zurück

Der japanische Autohersteller Mazda ruft weitere 1,66 Millionen Autos wegen möglicherweise defekter Airbags in die Werkstätten zurück.

Es handle sich um Modelle aus den Jahren 2003 bis 2008 mit Airbags des japanischen Herstellers Takata, teilte Mazda am Freitag mit. Allein 465.000 seien in den USA verkauft worden. Insgesamt musste Mazda damit mehr als zwei Millionen Fahrzeuge mit Takata-Airbag zurückrufen.

Airbags von Takata können wegen eines Fehlers im Gasgenerator platzen und durch heiße Metallteile Fahrer und Beifahrer verletzen oder gar töten. Weltweit werden insgesamt sechs Todesfälle und 105 Verletzte mit den defekten Airbags in Verbindung gebracht. In den USA hat Takata deswegen den Rückruf von insgesamt fast 34 Millionen Autos veranlasst. Betroffen ist vor allem der japanische Hersteller Honda. Aber auch BMW, Fiat, Chrysler, General Motors, Ford, Mitsubishi, Nissan, Subaru und Toyota mussten Autos in die Werkstätten rufen.

Autodebakel - die größten Rückrufaktionen

Autodebakel - die größten Rückrufaktionen

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto anmelden: Diese Dokumente brauchen Sie dazu
Wenn das Traumauto in der Garage steht, wollen Besitzer ihr Auto so schnell wie möglich anmelden. Doch dabei sind einige rechtliche Hürden zu beachten.
Auto anmelden: Diese Dokumente brauchen Sie dazu
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Für Autofahrer gilt die Faustregel "Von O bis O": Von Oktober bis Ostern sollte das Auto mit Winterreifen ausgestattet sein. Doch kaufen sollten Sie diese schon jetzt.
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Auch bei schönem Herbst-Wetter lauern Gefahren für Biker
Viele Motorradfahrer nutzen gern die schönen Herbsttage für eine Tour. Aber das gute Wetter kann trügen: Biken ist im Herbst auch bei Sonnenschein nicht ungefährlich.
Auch bei schönem Herbst-Wetter lauern Gefahren für Biker
Volltanken vor Fahrt ins Ausland kann sich lohnen
Die Benzin-Preise unterscheiden sich von Land zu Land. Wo es sich für deutsche Autoreisende rechnet, vorher vollzutanken, verrät der ADAC.
Volltanken vor Fahrt ins Ausland kann sich lohnen

Kommentare