+

Mazda3: Noch sparsamer als gedacht

Gute Noten für den Mazda3 im neuen ADAC EcoTest: Als einziges Modell von acht getesteten Fahrzeugen unterschritt der Mazda3 in der 1,6-Liter-Benzinmotorisierung mit 77 kW/105 PS den offiziellen Normverbrauch.

  • EU-Gesamtverbrauch um 0,1 Liter unterboten
  • Verschärfte Bedingungen im neuen EcoTest
  • Praxisnahe Messung von Verbrauch und Emissionen

Statt der im Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) gemessenen Werksangabe von 6,4 Litern je 100 Kilometer ermittelten die ADAC Experten im jüngst verschärften und praxisnahen EcoTest für den Mazda3 1.6 l MZR einen Durchschnittsverbrauch von 6,3 Litern/100 km. Alle anderen getesteten Modelle, darunter Fahrzeuge mit Benzin-, Diesel- und Elektroantrieb, blieben teils erheblich über dem offiziellen Normverbrauchswert.

Mazda3 überzeugt bei verschärften Testbedingungen

Der ADAC misst nach den neuen Bedingungen des EcoTest den Verbrauch sowie die CO2- und Schadstoffemissionen nicht allein im NEFZ, sondern auch im zukünftigen, weltweit harmoni-sierten „Weltzyklus“ (WLTP) sowie im ADAC Autobahn-Fahrzyklus. Darin sind neben Fahrten mit Autobahn-Richtgeschwindigkeit 130 km/h auch Volllast-Beschleunigungen enthalten. Zudem wird in allen drei Zyklen mit eingeschaltetem Tagfahr- bzw. Abblendlicht sowie im Weltzyklus und im Autobahnzyklus auch mit eingeschalteter Klimaanlage gefahren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bei Schäden nach der Waschanlage Fotos machen
Regelmäßige Fahrten durch die Waschanlage gehören für viele Autofahrer zur problemlosen Autopflege dazu. Doch was ist zu tun, wenn sie nach dem Waschgang Schäden am …
Bei Schäden nach der Waschanlage Fotos machen
Fortbewegung der Zukunft: Aston Martin stellt Flugtaxi vor
Die Luxusmarke Aston Martin hat diese Woche das "Volante Vision Concept" vorgestellt: das Modell ist ein autonomes, hybrid-elektrisches Fahrzeug - und es fliegt.
Fortbewegung der Zukunft: Aston Martin stellt Flugtaxi vor
Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers
Eigentlich darf man auf dem Parkplatz eine Stunde kostenlos parken, aber weil ein Mann einen Anfängerfehler gemacht hat, muss er jetzt tief in die Tasche greifen.
Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers
Im Tunnel den Abstand zum Vordermann verdoppeln
Auf normalen Straßen ist Vorsicht geboten, in einem Tunnel sogar noch mehr. Deshalb sollten Autofahrer einen größeren Sicherheitsabstand halten. Zu beachten ist auch die …
Im Tunnel den Abstand zum Vordermann verdoppeln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.