1 von 9
Luxus ohne Dach: McLaren MP4-12C Spider. Das Leichtgewicht mit 625 PS sprintet in 6,1 Sekunden von null auf Tempo 100 und nach neuen Sekunden schon auf 200 km/h. 
2 von 9
Der Basispreis für den offenen Rennwagen mit Formel-Genen liegt bei 242.000 Euro.
3 von 9
Der Britische Karbonflitzer verbraucht im Schnitt 11,7 Liter auf 100 Kilometer.
4 von 9
Das Dach lässt sich bei Tempo 30 in 17 Sekunden öffnen oder schließen.
5 von 9
Mit geschlossenem Dach ist ist sogar Platz für 52 Liter Stauraum. Maßgeschneidertes Gepäck ist natürlich dafür erhältlich.
6 von 9
Ohne Dach steigert das Heulen eines V8-Twin-Turbo-Motor bei Vollgas zweifellos ein sonst schon euphorisches 12C Fahrerlebnis.
7 von 9
Blitzschnelle Gangwechsel sind durch Schaltwippen am Lenkrad möglich. 
8 von 9
Die Fahrleistung des 4,51 Meter langen Spiders ist enorm.

Luxus ohne Dach: McLaren MP4-12C Spider

McLaren MP4-12C Spider: Der Basispreis für den offenen Rennwagen mit Formel-Genen liegt bei 242.000 Euro.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Gebrauchte Elektroautos: Das sind die beliebtesten Modelle
Elektroautos aus zweiter Hand finden sich immer häufiger. Denn einige Modelle gibt es für relativ kleines Geld. Die beliebtesten Gebrauchten sehen Sie hier.
Gebrauchte Elektroautos: Das sind die beliebtesten Modelle
Jaguar E-Pace im Test: Wildkatze mit Spieltrieb
Die Katze lässt das Mausen nicht: Nachdem sich der F-Pace zum bestverkauften Modell bei Jaguar entwickelt hat, haben die Briten ihr zweites SUV nachgeschoben. Nicht ganz …
Jaguar E-Pace im Test: Wildkatze mit Spieltrieb
Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten
Wie ein ranghohes Tier durch die Straßen fahren: Diese ehemaligen Staatskarossen bekommen Sie heute für verhältnismäßig wenig Geld. Welches Modell soll's sein?
Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten
Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit
Anders als auf der CES in Las Vegas sucht man auf der Motorshow in Detroit neue Technologien vergebens. Stattdessen zeigen die Aussteller viele neue Autos aus altem …
Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Kommentare