+
Auf Deutschlands Straßen kracht es häufiger, aber weniger Menschen werden verletzt oder getötet.

Mehr Unfälle, weniger Tote

Auf Deutschlands Straßen kracht es häufiger, aber weniger Menschen werden verletzt oder getötet.

Von Januar bis August kamen bei Unfällen 2390 Menschen ums Leben, zwölf Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verletzten sank nach Angaben des Statistischen Bundesamts vom Freitag um acht Prozent auf 242 700. Die Zahl der Unfälle stieg um zwei Prozent auf 1,52 Millionen.

Plakate der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas!“

"Runter vom Gas"- das sind die neuen Warnplakate

Im August wurden 298 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet, 23 Prozent weniger als im August 2009. Um elf Prozent ging die Zahl der Verletzten zurück, und zwar auf 35 4000. Die Zahl der Unfälle stieg im August um 1,4 Prozent auf 189 200.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dieser Strafzettel macht Autofahrer richtig wütend
Wer die Geschwindigkeitsgrenze nicht einhält und zu schnell fährt, bekommt einen Strafzettel - so ist das nun mal. Doch in diesem Fall scheiden sich die Geister.
Dieser Strafzettel macht Autofahrer richtig wütend
Dachbox fürs Auto muss passen
Geht es mit der ganzen Familie in den Urlaub, reicht der Platz im Kofferraum für das Gepäck oft nicht aus. Die Lösung ist dann eine Dachbox. Doch hat die Befestigung …
Dachbox fürs Auto muss passen
Über die Straßenmitte gefahren: Wer haftet?
Wer eine Kurve schneidet, verstößt gegen das Rechtsfahrverbot. Kommt es zu einem Unfall, haftet derjenige komplett. Aber ist das auch so, wenn das Fahrzeug wegen seiner …
Über die Straßenmitte gefahren: Wer haftet?
Anmeldung zur Hauptuntersuchung geht auch online
Gute Nachrichten für Kfz-Besitzer: Termine für die Hauptuntersuchung müssen nicht mehr telefonisch oder vor Ort gemacht werden. Nun ist dies auch online möglich.
Anmeldung zur Hauptuntersuchung geht auch online

Kommentare