+
Im Jahr 2009 wurden insgesamt 18 215 kaskoversicherte Autos geklaut.

Die meistgeklauten Autos 2009

Erstmals seit 1993 ist die Zahl der gestohlenen Autos gestiegen. Im Jahr 2009 wurden insgesamt 18 215 kaskoversicherte Autos geklaut. In einigen Städte ist das Diebstahlrisiko besonders hoch.

Seit 16 Jahren nimmt die Anzahl der Autodiebstähle erstmals zu, wie die Untersuchung der Deutschen Versicherer (GDV) in Berlin zeigt. Erstmals liegt der Toyota Lexus RX400 Hybrid (HXU3A) an der Spitze der „Klauliste“.

Auch gibt es beim Autodiebstahl regionale Unterschiede. Berliner Autobesitzer müssen besonders aufpassen: Hier werden – gemessen am Fahrzeugbestand – die meisten Wagen geklaut. In der Hauptstadt wurden 2009 pro 1.000 zugelassenen Fahrzeugen 3,5 gestohlen. Insgesamt wurden in Berlin 3.020 Autos gestohlen – 35,9 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die meistgeklauten Autos 2009

Die meistgestohlenen Autos 2009

Zwar ist das Diebstahlrisiko in Thüringen mit 0,4 gestohlenen Fahrzeugen pro 1.000 vergleichsweise gering. Dafür verzeichnet Thüringen mit insgesamt 38,7 Prozent die höchste Zunahme der Diebstähle. Insgesamt wurden dort 387 Fahrzeuge gestohlen. Nur in Nordrhein-Westfalen, dem Saarland und in Bremen ist der Autoklau zurückgegangen.

Das geringste Diebstahlrisiko haben Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Hier wurden durchschnittlich nur 0,2 von 1.000 Pkw gestohlen. Insgesamt lag 2009 die Entschädigungssumme für gestohlene Pkw bei 219 Millionen Euro, eine Zunahme von 24,6 Prozent. Die durchschnittliche Entschädigung betrug 12.020 Euro (+ 10,4 Prozent). Die „Klaurate“ pro 1.000 kaskoversicherter Fahrzeuge liegt wie im Vorjahr bei 0,5.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit leerem Tank gestrandet: Gelten Bußgelder auch bei E-Autos?
Auf der Autobahn mit leerem Tank stehen zu bleiben, kann mit Bußgeldern bestraft werden. Doch gilt das auch bei E-Autos mit aufgebrauchtem Akku?
Mit leerem Tank gestrandet: Gelten Bußgelder auch bei E-Autos?
Tesla: Ist der Zeitplan für den neuen Autopiloten in Gefahr?
Der Elektro-Autohersteller Tesla arbeitet auf Hochtouren an seinem neuen Autopiloten. Laut Zeitplan soll dieser Ende 2017 getestet werden.
Tesla: Ist der Zeitplan für den neuen Autopiloten in Gefahr?
Zuerst zeigt Autofahrer den Stinkefinger – dann passiert das
Einen Parkplatz blockieren? Dafür hatte ein Berliner Autofahrer kein Verständnis und zeigte prompt den Stinkefinger - was danach passierte, werden Sie nicht glauben.
Zuerst zeigt Autofahrer den Stinkefinger – dann passiert das
Freisprecher: Oft große Unterschiede bei Sprachqualität
Beim Autofahren das Handy am Ohr? Das ist gefährlich und deshalb verboten. Wer trotzdem im Auto telefonieren will, greift zu Freisprech-Geräten. Doch die sind längst …
Freisprecher: Oft große Unterschiede bei Sprachqualität

Kommentare