1 von 14
Kantig über Stock und Stein: Die neue Mercedes-Benz G-Klasse
2 von 14
Obwohl die G-Klasse schon seit 33 Jahren auf unseren Straßen unterwegs ist, hat der Mercedes Offroad-Klassiker zahlreiche Fans.
3 von 14
Das Urgestein bleibt seinem Stil treu: Neue LED-Tagfahrleuchten und Außenspiegel verändern den äußeren Look des Luxus-Geländewagens nur dezent.
4 von 14
Die AMG-Versionen sind am neuen charakteristischen AMG-Kühlergrill mit Doppellamelle sowie markante neue Stoßfänger mit großen Lufteinlässen zu erkennen. Dazu kommen rote Bremssättel an erstmals erhältlichen 20-Zoll-Felgen.
5 von 14
Im Cockpit wurde das Armaturenbrett sowie die Mittelkonsole neu gestaltet.
6 von 14
Farbdisplay zwischen den Rundinstrumenten
7 von 14
Serienmäßig mit an Bord ist das moderne Infotainmentsystem COMAND Online mit Navigation und Internetzugang.
8 von 14
Gegen Aufpreis gibt es Totwinkel-Assistent, Einparkhilfe sowie Abstandsregel-Tempomat.

Offroader-Klassiker: Mercedes G-Klasse 

Die Mercedes G-Klasse hat ein Facelift verpasst bekommen. Doch es ist sehr dezent und kaum zu erkennen: Der Klassiker zeigt weiterhin seine unverwechselbaren Kanten.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

60 Jahre Radar: Die Blitzer der Münchner Polizei
Die Münchner Polizei macht seit 60 Jahren mit Radargeräten Jagd auf Temposündern. In dieser Zeit hat sich in der Technik einiges getan. Sehen Sie selbst. 
60 Jahre Radar: Die Blitzer der Münchner Polizei
Das ist der neue Opel Crossland X
Unübersehbarer Unterfahrtschutz und fette Planken an den Seiten, der Opel Crossland X macht voll auf Geländewagen. Dabei bleibt das neue Modell im Herzen ein typischer …
Das ist der neue Opel Crossland X
Was ist denn neu beim BMW 4er?
Jeder kennt das wohl: Dinge, die einem wirklich gefallen, sollen so bleiben, wie sie sind. Beim BMW 4er ging es den Münchner scheinbar auch so.   
Was ist denn neu beim BMW 4er?
Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken
Mit neuen Marken versuchen traditionelle Autohersteller, neue Kunden zu erreichen. Der Trend geht dabei ein Stück weit weg vom Auto - hin zu Mobilität generell.
Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken