1 von 6
Heiliges Blechle! Das ist das neue Papamobil. Die neue M-Klasse für Papst Benedikt XVI.
2 von 6
Daimler-Vorstandsvorsitzender Dr. Dieter Zetsche hat Papst Benedikt XVI. im Vatikan das neue Papamobil übergeben.
3 von 6
Das Papamobil ist mit den neuesten technologischen Highlights der aktuellen Mercedes M-Klasse ausgestattet. Darüber hinaus verfügt das Fahrzeug unter anderem über ein neues Innenraumkonzept. Gegenüber dem Vorgängerfahrzeug ist die Kuppel deutlich verlängert, was ein verbessertes Raumangebot und einen komfortableren Einstieg ermöglicht.
4 von 6
Vergrößerte Glasflächen und ein beleuchteter Innenhimmel.
5 von 6
Der Thron, das zentrale Designelement im Inneren, ist mit dem gestickten Wappen des Heiligen Vaters versehen. Wie schon die Vorgängermodelle ist auch die Karosserie des neuen Papamobils diamantweiss lackiert.
6 von 6
Mit der neuen M-Klasse setzt Mercedes eine 80-jährige Tradition fort.

Heiliges Blechle: Das ist das neue Papamobil

Die neue Mercedes M-Klasse im Vatikan. Sonderanfertigung für den Papst Benedikt XVI. 

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland
Jetzt wagt sich auch Citroën mit seinem ersten selbst entwickelten SUV auf die Straße. Die Franzosen starten mit dem neuen C3 Aircross gleich im großen Segment der …
Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland
Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort
Ford hat schon Golf gespielt, als bei VW noch der Käfer krabbelte. Denn sieben Jahre vor dem Golf ging zum Jahreswechsel 1967/1968 in Köln der kompakte Escort ins …
Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort
Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach
Das versenkbare Hardtop war nicht viel mehr als eine Mode. Weil sich die Hersteller wieder der reinen Roadster-Lehre besinnen und die Konstruktionen immer besser werden, …
Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach
Das sind die Luxus-Karren der Stars
Glitzer und Glamour gibt es bei den Stars nicht nur auf dem roten Teppich, sondern auch auf den Straßen. Denn bei ihren Autos lassen sie nichts anbrennen.
Das sind die Luxus-Karren der Stars

Kommentare