+
Keckes Heck, kantige Linien und versetzt angeordnete Auspuffrohre: Das sind die Charakteristika des GLC Coupé.

SUV-Studie

Mercedes GLC – der Neue in der Klasse!

Wer M sagt wie Mercedes, muss auch G sagen! G wie G-Klasse. Denn der kantige Offroader, ursprünglich für das Militär entwickelt, ist ein echtes Langstreckenfahrzeug im Portfolio der Stuttgarter.

Update vom 18. Juni 2015: Endlich feiert der Mercedes GLC Premiere. Mittelweile stehen alle Daten und der Preis fest. Was Sie über den neuen Mercedes GLC wissen müssen, haben wir bereits zusammengefasst

Über 250.000 Fahrzeuge wurden seit 1979 vom Design her nahezu unverändert gebaut – und rund 80 Prozent davon sind noch unterwegs. Das ist auch für Mercedes-Verhältnisse rekordverdächtig. Jetzt bekommt Väterchen G einen neuen Enkel. Den GLC Coupé.

Noch ist der in Shanghai vorgestellte SUV ein sogenanntes Konzept-Fahrzeug, aber wer die Studien der Stuttgarter in den vergangenen Jahren verfolgt hat, weiß, dass sie mittlerweile kein verklärter Blick mehr in die Zukunft sind, sondern nah dran an der Wirklichkeit. Entwicklungsvorstand Thomas Weber über das neue Familienmitglied, das später als reiner GLC auch den GLK ersetzen wird: „Das GLC Coupé ist ein komplett neues Auto mit einer neuen Architektur!“ Will heißen, dass der neue SUV nicht mehr auf der alten ML-Plattform läuft, sondern direkt von der C-Klasse abgeleitet wurde.

Ausgelegt ist das schnittige Coupé ganz klar auf die sportlich-dynamische Klientel. Und so gibt es den neuen SUV zunächst nur mit dem V6-Biturbo-Motor. Stramme 367 PS mit 520 Nm Drehmoment (0 auf 100 in 4,9 Sekunden, Verbrauch: 7,6 Liter). Dazu permanenter Allrad-Antrieb, ein neues 9-Gang-Getriebe und ein knackiges, auf Dynamik ausgelegtes Fahrwerk. Fertig ist der neue Herausforderer im SUV-Segment.

Der Mercedes GLC ist ein schnittiges Coupé

Einer, der offenbar aber auch die neue Mercedes-Designlinie vorgibt und einen ersten Blick auf die neue SUV-Generation erlaubt. Auffällig sind neben der kühnen Coupé-Linie vor allem der Kühlergrill, dessen zwei Klingen den sehr dominanten Stern elegant umfließen. Dann die vier Auspuffrohre, die nach oben versetzt angebracht sind, und das knackige Heck, das ein wenig an den GT und an das S-Klasse-Coupé erinnert.

Gebaut wird der GLC in Bremen – und natürlich in China, dort erhofft sich Mercedes weiteren Aufwind bei den Verkäufen. Im vergangenen Jahr wurden im Reich der Mitte für Konzernverhältnisse rekordverdächtige 270.000 Fahrzeuge verkauft, ein Plus von 28 Prozent.

Dabei spielen gerade die SUVs auch im Reich der Mitte eine bedeutende Rolle. Der gigantisch große Anteil von 28 Prozent aller verkauften Neuwagen stammten 2014 aus diesem Segment. Mercedes will hier eine bedeutende Rolle spielen, oder, wie es Vertriebsvorstand Ola Källenius ausdrückt: „2015 ist in China das Jahr des Schafs, vielleicht heißt es am Ende das Jahr des SUVs“.

Mehr Drama, bitte! Mercedes GLC Coupé

Mehr Drama, bitte! Mercedes GLC Coupé

RDF

Auto Shanghai 2015: Mercedes Concept GLC Coupé Weltpremiere

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Schwarze Schrift auf weißem Grund: So sieht das klassische Kennzeichen aus. Aber es gibt auch welche mit grüner Schrift. Wir verraten Ihnen, was dahinter steckt.
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Auto abmelden: So geht’s und diese Dokumente brauchen Sie
Wer sein Auto verschrotten, verkaufen oder generell aus dem Verkehr ziehen will, muss es abmelden. Doch welche Behörden sollten Autobesitzer aufsuchen?
Auto abmelden: So geht’s und diese Dokumente brauchen Sie
Schleudersitz und Co.: Jetzt können Sie das Bond-Auto ganz einfach nachbauen
Wer hat als Kind nicht davon geträumt, einmal in einem Bond-Auto zu fahren und die vielen Gadgets auszuprobieren? Jetzt haben Sie die Möglichkeit dazu, aber nur im …
Schleudersitz und Co.: Jetzt können Sie das Bond-Auto ganz einfach nachbauen
Störung im Kraftfahrt-Bundesamt behoben
Autos können momentan bundesweit nicht zugelassen werden. An der Behebung des Problems wird momentan noch gearbeitet.
Störung im Kraftfahrt-Bundesamt behoben

Kommentare