+
Sie treten das Erbe der M-Klasse an: Der Mercedes GLE C63 AMG Coupé (l) und der GLE Coupé.

Mercedes GLE Coupé ab Mitte Juli im Handel

Die M-Klasse von Mercedes sagt Tschüss. Beerbt wird diese vom GLE und GLE Coupé. Das Coupé tritt ab Mitte Juli gegen den BMW X6 an.

Mercedes schickt die M-Klasse in den Ruhestand. Der Autobauer ersetzt den Geländewagen mit zwei GLE-Modellen. Es startet in drei Motorvarianten: ein V6-Diesel mit 190 kW/258 PS, ein Benziner mit 245 kW/333 PS und eine AMG-Version.

Am 20. Juli startet zu Preisen ab 66.700 Euro das Mercedes GLE Coupé als Antwort auf den BMW X6, am 12. September kommt der GLE ab 53.967 Euro mit konventionellem Schnitt in den Handel, teilte der Hersteller mit.

Das GLE Coupé startet als 350d mit einem 3,0 Liter großen und 190 kW/258 PS starken V6-Diesel oder als GLE 400 mit einem ebenso großen Benziner, der auf 245 kW/333 PS kommt. Außerdem gibt es von AMG den 450er mit einem 270 kW/367 PS starken Sechszylinder und den GLE 63, der wahlweise mit 410 kW/557 PS oder 430 kW/585 PS angeboten wird.

Beim GLE, für den Mercedes einen Verbrauchsvorteil von durchschnittlich 17 Prozent reklamiert, ist die Motorpalette noch etwas umfangreicher. Dort gibt es als zweiten Benziner einen 4,7 Liter großen V8-Motor mit 320 kW/435 PS und als Basis-Diesel den 250d mit 150 kW/204 PS. Er verbraucht laut Mercedes 5,4 Liter und kommt auf einen CO2-Ausstoß von 140 g/km.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum zeigt der Autotacho niemals die richtige Geschwindigkeit an
Vertrauen Sie der Geschwindigkeitsanzeige im Auto? Das sollten Sie nicht tun - denn Sie zeigt Ihnen verfälschte Werte an.
Darum zeigt der Autotacho niemals die richtige Geschwindigkeit an
Motorrad-Klapphelme: Teuerste Modelle haben die Nase vorn
Motorradhelme können für Biker Lebensretter sein. Aber auch nur, wenn sie wirklich etwas taugen und richtig funktionieren. Eine Untersuchung ergab nun, dass der Preis …
Motorrad-Klapphelme: Teuerste Modelle haben die Nase vorn
So wissen Sie immer, auf welcher Seite der Tankdeckel ist
Keiner will es zugeben, aber es passiert oft genug: Man steht an der Tanke und merkt plötzlich, dass der Tankdeckel auf der anderen Seite des Wagens ist.
So wissen Sie immer, auf welcher Seite der Tankdeckel ist
Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Viele Autofahrer glauben, dass sie Sprit sparen, wenn sie nicht volltanken – denn so hat das Fahrzeug weniger Gewicht zu schleppen. Doch geht die Rechnung auf?
Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Kommentare