Autonomes Fahren LKW
1 von 5
Noch getarnt unterwegs: der Futur Truck 2025 von Mercedes. Die Vision: In zehn Jahren können Lkw auf den Autobahnen und Fernstraßen Europas autonom fahren. Ihre Fahrer sind dann keine „Trucker“, sondern „Transportmanager“.
Autonomes Fahren LKW
2 von 5
Im Modus "Autopilot" kann der Fahrer das Cockpit der Zukunft als Büro mit Tablet-Rechner nutzen. Allerdings zum Überholen, Spurwechsel oder Verlassen der Autobahn muss der Fahrer selbst wieder das Kommando übernehmen und den Brummi selbst steuern.   
Autonomes Fahren LKW
3 von 5
Ein vorne angebrachter Radar­sensor scannt den Fern- und Nahbereich. Der Frontradarsensor erfasst eine Reichweite von 250 Metern und deckt einen Öffnungswinkel von 18 Grad ab. Der Nahbereichsensor hat eine Reichweite von 70 Metern und bestreicht einen Winkel von 130 Grad.
Autonomes Fahren LKW
4 von 5
Kameras an der Windschutzscheibe und am Heck erkennen Fahrbahnen, Fußgänger bewegliche oder unbewegliche Objekte. Alle Sensoren sind untereinander vernetzt.
Autonomes Fahren LKW
5 von 5

Futur Truck 2025

Highway Pilot von Mercedes 

Mit Autopilot und Tempo 80 über die Autobahn - die Zukunft für Autonomes Fahren soll es auch bald für den Fernverkehr geben. Mercedes hat nun seine Vision davon präsentiert, den Futur Truck 2025.

Auf einem Teilstück der Autobahn A14 konnte der Future Truck 2025 von Mercedes erstmals seine Fähigkeiten demonstrieren. Der Laster der Zukunft kann mit Autopilot auf der Autobahn Tempo 80 fahren.  Kameras, Radarscanner und Hightech machen das möglich.

Basis für das autonom gesteuerte Fahrzeug ist ein Mercedes Actros 1845. Sein Motor leistet 449 PS und bringt es auf ein maximales Dreh­moment von 2200 Nm. Die Kraftübertragung übernimmt das serien­mäßige vollautomatisierte Getriebe Mercedes PowerShift 3 mit zwölf Gangstufen.

Auf der IAA Nutzfahrzeuge im September wird Mercedes-Benz die vollständige Studie des Future Truck 2025 vorstellen.

ml

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

60 Jahre Radar: Die Blitzer der Münchner Polizei
Die Münchner Polizei macht seit 60 Jahren mit Radargeräten Jagd auf Temposündern. In dieser Zeit hat sich in der Technik einiges getan. Sehen Sie selbst. 
60 Jahre Radar: Die Blitzer der Münchner Polizei
Das ist der neue Opel Crossland X
Unübersehbarer Unterfahrtschutz und fette Planken an den Seiten, der Opel Crossland X macht voll auf Geländewagen. Dabei bleibt das neue Modell im Herzen ein typischer …
Das ist der neue Opel Crossland X
Was ist denn neu beim BMW 4er?
Jeder kennt das wohl: Dinge, die einem wirklich gefallen, sollen so bleiben, wie sie sind. Beim BMW 4er ging es den Münchner scheinbar auch so.   
Was ist denn neu beim BMW 4er?
Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken
Mit neuen Marken versuchen traditionelle Autohersteller, neue Kunden zu erreichen. Der Trend geht dabei ein Stück weit weg vom Auto - hin zu Mobilität generell.
Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Kommentare