Der neue Mercedes-Maybach G 650 Landaulet: Streng limitiert: Open-Air-Luxus on- und offroad
1 von 20
Stilvoll unter freiem Himmel: den Mercedes-Maybach G 650 Landaulet mit 630 PS und Stoffverdeck.
Der neue Mercedes-Maybach G 650 Landaulet: Streng limitiert: Open-Air-Luxus on- und offroad
2 von 20
Mercedes-Maybach G 650 Landaulet ist auf eine Stückzahl von 99 Exemplaren limitiert.
Der neue Mercedes-Maybach G 650 Landaulet: Streng limitiert: Open-Air-Luxus on- und offroad
3 von 20
Der Mercedes-Maybach G 650 Landaulet verfügt über eine Bodenfreiheit von 45 Zentimetern und steht auf dicken 325-Geländereifen mit 22-Zoll-Felgen. 
Der neue Mercedes-Maybach G 650 Landaulet: Streng limitiert: Open-Air-Luxus on- und offroad
4 von 20
Der Mercedes-Maybach G 650 Landaulet ist 5,34 Meter lang und 2,23 Meter hoch. Der Radstand misst 3,43 Meter.
Der neue Mercedes-Maybach G 650 Landaulet: Streng limitiert: Open-Air-Luxus on- und offroad
5 von 20
Überaus bequem: Die Rücksitze im Mercedes-Maybach G 650 Landaulet lassen sich in Liegeposition stellen und verfügen über Massagefunktion. 
Der neue Mercedes-Maybach G 650 Landaulet: Streng limitiert: Open-Air-Luxus on- und offroad
6 von 20
Den Kühlergrill zieren eine verchromte Doppellamelle und ein verchromtes Gitter.
Der neue Mercedes-Maybach G 650 Landaulet: Streng limitiert: Open-Air-Luxus on- und offroad
7 von 20
Das Verdeck beim Mercedes-Maybach G 650 Landaulet lässt sich per Knopfdruck öffnen.
Der neue Mercedes-Maybach G 650 Landaulet: Streng limitiert: Open-Air-Luxus on- und offroad
8 von 20
Geschlossen: Das Heck vom Mercedes-Maybach G 650 Landaulet.

Es soll nur 99 Exemplare geben

Luxus-Faktor: Mercedes-Maybach G 650 Landaulet

Kantig und kultig - die Mercedes G-Klasse gehört ohne Zweifel zu den Geländewagen-Urgesteinen. Das noch Potenzial in dem Offroad-Klassiker steckt, beweist der Mercedes-Maybach G 650 Landaulet.

Ikone, Kultfahrzeug oder Urgestein - seit 37 Jahren ist die robuste Mercedes G-Klasse unterwegs. Der Luxus-Geländewagen mit seinem kantige Design ist für unwegsames Terrain gemacht.    

Nun gibt es eine extreme First-Class-Version: den Mercedes-Maybach G 650 Landaulet mit Stoffverdeck. Der Offroader ist 5,34 Meter lang, 2,23 Meter hoch und verfügt über einen 3,43 Meter langen Radstand.

Mit einer Bodenfreiheit von 45 Zentimetern kann sich der Allrader mit seinen dicken 325er Reifen problemlos durchs Wasser pflügen oder über Geröll kraxeln. Dazu bringt die Portalachsen-Konstruktion den Offroader voll auf die Höhe. Im Unterschied zu herkömmlichen Starrachsen befinden sich hier die Räder nicht auf Höhe der Achsmitte, sondern liegen durch die Portalgetriebe an den Achsköpfen wesentlich weiter unten.

Unter der Haube steckt ein von Mercedes-AMG entwickelter V12-Biturbomotor mit einer Höchstleistung von 630 PS (463 kW) und einem maximalen Drehmoment von 1000 Newtonmetern.

Der 3,3 Tonner beschleunigt in sechs Sekunden von null auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit ist bei 180 km/h abgeregelt.

Luxus im Mercedes-Maybach G 650 Landaulet

Im Mercedes-Maybach G 650 Landaulet sind die Rücksitze aus der Mercedes Maybach S-Klasse verbaut. Keine Frage, selbst beim Ausflug in die wilde Natur müssen die Passagiere so nicht auf eine Massagefunktion verzichten. 

Übrigens: Elektrisch ausfahrbare Einstiegshilfen erleichtern den Zutritt in das Fahrzeug, ist in der Mercedes-Pressemitteilung zu lesen.

Die Stückzahl vom Mercedes-Maybach G 650 Landaulet ist begrenzt. Nur 99 Exemplare soll es vom Luxus-Geländewagen geben. Preise sind noch unbekannt. Das wuchtige Sondermodell feiert Premiere auf dem Autosalon in Genf.

Der Mercedes-Maybach G 650 Landaulet folgt nach Ansicht von Mercedes auf die spektakulären Varianten, wie den Mercedes G 63 AMG 6x6 und den Mercedes G 500 4x4².

Echter Bergfex! Das Mercedes G500 4x4² Show Car

ml

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen
Alle Jahre wieder trifft sich die Motorsportwelt im Süden Englands, um schnellen Autos und lauten Motoren zu frönen. Wir zeigen Ihnen die Highlights aus diesem Jahr.
Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Alle reden vom E-Auto, aber kaum einer fährt eins. Warum eigentlich? Am Fahrspaß kann es jedenfalls nicht liegen. Denn wer einmal ein E-Auto gefahren ist, will immer …
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Fünf ausgefallen Assistenzsysteme, die nur in außergewöhnlichen Fällen helfen
Weil die Crashstruktur, die Airbags und die Assistenzsysteme so ausgereift sind, erfinden Autohersteller immer neue Sicherheitssysteme für ganz spezielle Szenarien.
Fünf ausgefallen Assistenzsysteme, die nur in außergewöhnlichen Fällen helfen
Golf ist auch nur ein Sport: Der Kia Ceed im Autotest
Die Zeiten, in denen der Golf der elitäre Meister der Kompaktklasse war, sind lange vorbei. Zwar ist der VW zahlenmäßig noch immer unangreifbar, doch was Design und …
Golf ist auch nur ein Sport: Der Kia Ceed im Autotest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.