+
Limousine noble Zurückhaltung – Redakteur Uli Heichele war von der Sparsamkeit des S 250 beeindruckt

Adel mit Verantwortung

Adel verpflichtet. Im besten Fall verpflichtet er zur noblen Zurückhaltung. Gedeckte Farben, leise Töne, kein Halligalli, Sie wissen schon.

Mercedes Benz S 250 CDI Blue Efficiency

Motor: Vierzylinder-Diesel Hubraum: 2143 ccm Leistung: 204 PS Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
Beschleunigung 0-100km/h: 8,2 Sekunden
Testverbrauch(kombiniert): 8,0 Liter/100 km
Preis: ab 71.876 €

Wir kennen so einen Adligen. Einen Auto-Adligen, wohl gemerkt. Mercedes bietet seine S-Klasse – das obere Ende der Modellpalette – mittlerweile in einer Variante an, die genauso luxuriös wie zurückhaltend ist. Power auf der Straße geben, aber flüsterleise, sämig – und vor allem mit wenig Sprit-Durst. Das geht nicht? Doch, das geht.

Der Test: Der Mercedes S 250 CDI Blue Efficiency (so heißt der Adlige mit all seinen Titeln): Er ist der grüne Boss aus Baden-Württemberg. Das mit dem Boss merkt man schon von außen. Lang (über fünf Meter), breit (fast 1,90 Meter): Der braucht fürstlichen Parkplatz. Aufdringlich wirkt er trotz der Größe nicht, die Karosserie fließt in klaren und eleganten Linien. Wobei die eigentliche Zurückhaltung nicht in der Formgebung liegt …

Das Herz dieses Autos: ein kleiner (!) Diesel (!) mit vier (!) Zylindern. Kleiner Diesel: Diese beiden Worte hätte vor 20 Jahren kein Mensch mit der Mercedes-S-Klasse in Verbindung gebracht. Und einen Vierzylinder gab’s in der Geschichte der S-Klasse überhaupt noch nie.

Mercedes-Benz S 250 CDI BlueEfficiency

Mercedes-Benz S 250 CDI BlueEfficiency

Wobei: Früher hätte sich auch keiner vorstellen können, dass Baden-Württemberg mal einen grünen Ministerpräsidenten kriegen könnte Mittlerweile ist das alles Wirklichkeit geworden.

Lesen Sie mehr:

Mercedes Benz feiert 5 Liter Luxusauto

Diese Wirklichkeit, der Öko-Einstieg in die automobile Oberklasse: Er kostet den Mercedes-Käufer mindestens 71.876 Euro. Dafür bekommt er dann auch mit dem Spritspar-Diesel alles das, was er von der S-Klasse erwartet. Dieses leise Gleiten auf der Straße, die perfekt schaltende Automatik (Hebel am Lenkrad), die feine Innenausstattung, das Gefühl von viel Platz und viel Sicherheit, die hochklassige Technik von der Musikanlage bis hin zur elektrischen Sitzverstellung in ’zig Zonen. Und obendrauf, weil das hier ja wie gesagt ein Grüner ist: das Öko-Paket, das bei Mercedes Blue Efficiency heißt. Dazu gehören zum Beispiel Leichtlauf-Reifen und Start- Stopp-Funktion.

Lenkrad aus Edelholz 

Logisch ist: Der S 250 mit seiner Spritspar-Technik ist kein Sportwagen – soll er ja aber auch grad nicht sein. Die Leistung (204 PS bei fast zwei Tonnen Leergewicht) reicht für souveränes Reisen locker aus, auch bei Geschwindigkeiten deutlich jenseits der 200 km/h. Und wer mal richtig aufs Gas steigt, der spürt: Auch dieser kleine Diesel, den man fast nicht hört, kann ordentlich anschieben.

Die schönsten Augenblicke in diesem Auto sind allerdings eh andere. Nicht das Überholen, nicht die Kurven- Gaudi. Sondern der Blick aufs Armaturenbrett, wenn der letzte Tankstopp schon 500 Kilometer her ist. Wenn man das Gefühl hat: Jetzt müsst’s dann wahrscheinlich wieder mal Zeit sein. Und wenn man dann sieht, dass die Tankanzeige immer noch auf halb voll steht. So ist das mit der noblen Zurückhaltung.

ULI HEICHELE

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i

Kommentare