Mercedes S 600 Guard
1 von 12
Diskretion ist alles: Der Mercedes S 600 Guard ist kaum als gepanzerte Limousine zu erkennen.
Mercedes S 600 Guard
2 von 12
Nur das LED-Blaulicht unter dem Kühlergrill verrät den Mercedes S 600 Guard.
Mercedes S 600 Guard
3 von 12
Auch in der Heckscheibe sind diskret LED-Lichter im Mercedes S 600 Guard angebracht.
Mercedes S 600 Guard
4 von 12
Der neue Mercedes S 600 Guard ist rundherum gepanzert. Auch eine Schutzverglasung in den Türen sorgt zusätzlich für Sicherheit.
Mercedes S 600 Guard
5 von 12
Einsteigen Mercedes S 600 Guard.
Mercedes S 600 Guard
6 von 12
Gewohnter Luxus und Komfort Ambiente Beleuchtung im Innenraum des Mercedes S 600 Guard.
Mercedes S 600 Guard
7 von 12
Gemütlich Reisen auf dem Rücksitz.
Mercedes S 600 Guard
8 von 12
Eine Kühlbox zwischen den hinteren Sitzen sorgt für wohltemperierte Getränke an Bord.

Bodyguard

Ohne Schwächen: Mercedes S 600 Guard

Mercedes S600 Guard hat einen V12-Zylinder 530 PS starken Motor unter der Haube und fährt 210 Höchstgeschwindigkeit. Und er ist ein echt knallharter Bursche.  

Handgranatensplittern oder Revolverkugeln machen der gepanzerten Limousine nichts aus. Der neue Mercedes S 600 Guard erfüllt die Schutzklasse VR 9. Die Karosserie ist aus Spezialstahl, die Scheiben mit Polycarbonat beschichtet und auch der Unterboden ist völlig gepanzert.

Neben allen verfügbaren Assistenzsystemen aus der S-Klasse sind auf Wunsch für den S 600 Guard unteranderem eine Feuerlöschanlage mit selbständiger Auslösefunktion oder ein Notfall-Frischluft-System, das vor Rauch und Reizgas schützt, zu haben.

Sicherheit hat seinen Preis. In der Basisversion kostet der Mercedes S 600 Guard rund 400.000 Euro.

ml

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Kombi im Offroad-Look: Dacia Logan MCV Stepway
Crossover ist Trend. So vergrößert Dacia seine Stepway-Familie mit dem Logan MCV. Auf dem Genfer Autosalon ist der Kombi im Offroad-Look erstmals zu sehen. Hier gibt es …
Kombi im Offroad-Look: Dacia Logan MCV Stepway
Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik
Elektroautos sind entweder zu teuer. Oder ihnen geht zu schnell der Strom aus. Im schlimmsten Fall aber trifft beides zu. Das gilt als Hauptgrund, weshalb es bei uns …
Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik
Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an
Robust und praktisch: Renault bietet seine leichten Nutzfahrzeuge Kangoo Rapid, Trafic und Master als „Engelbert Straus Edition“ an.
Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an
Das ist der schnellste und stärkste Ferrari der Geschichte
Beim Ferrari 812 Superfast ist der Name Programm: Unter der aerodynamischen Motorhaube steckt ein 800-PS-V12 Motor. Das hört sich „Superfast“ an, oder?  
Das ist der schnellste und stärkste Ferrari der Geschichte

Kommentare