+
Daimler-Chef Dieter Zetsche hat wieder gut lachen.

US-Auto-Show

Detroit fest in deutscher Hand

Der Anteil der deutschen Autos in den USA liegt zwar nur bei zehn Prozent, umso dominanter ist der Auftritt unserer heimischen Marken bei der wichtigsten Automesse Nordamerikas NAIAS.

Abgesehen von der Neuauflage des meistverkauften Wagens in Amerika, des F 150 Pick-up von Ford, kommen die Stars aus München, Stuttgart, Ingolstadt und Wolfsburg. Die wichtigste Neuvorstellung zeigt Mercedes: die neue C-Klasse, schon jetzt als die kleine S-Klasse gefeiert. Während BMW und Mercedes 2013 Traumsteigerungsraten auf dem US-Markt hingelegt haben, hinken die Autobauer von Volkswagen hinterher. Sieben Prozent minus - da will man mit dem neuen SUV CrossBlue, der 2016 ausschließlich in den USA für US-Kunden gebaut wird, Boden gutmachen. Insgesamt sind die Aussichten der Branche gut. Der US-Autobestand ist überaltet und die Wirtschaftskrise (fast) ganz überwunden.

MERCEDES

Daimler-Chef Dieter Zetsche hat wieder gut lachen. Die Modelloffensive der Stuttgarter hat gezündet, die neue S-Klasse Maßstäbe gesetzt und die brandneue C-Klasse hat zumindest schon mal das Fachpublikum in Detroit begeistert. Rund 2,7 Millionen Fahrzeuge wurden vom Vorgängermodell verkauft, der Nachfolger soll dem nicht nachstehen, zumal er sich als eine Art Upgrade bei Design und Ausstattung versteht. Es ist also gewollt, dass vor allem Heck- und Frontpartie an die Luxuslimousine S-Klasse erinnern. „Die neue C-Klasse ist in allen relevanten Eigenschaften dem bisherigen Fahrzeug deutlich überlegen“, schraubt Konzernchef Zetsche die Erwartungen nach oben. Produziert wird der Mittelklassewagen als typisches Volumenauto an vier Standorten: China, Südafrika, Europa (Bremen) und USA (Tuscaloosa).

VW-KONZERN

Ausblick in die Audi-Zukunft: Die Studie des Allroad Shooting Brake ist SUV, Kombi und Sportcoupé gleichzeitig. Langsam kann man sich vorstellen, wie die dritte Generation des TT aussehen wird (Herbst 2014).

Zwar nur eine Studie, aber vermutlich ist deren Verwirklichung nur noch eine Formsache: Schon 2015 soll der Beetle-Dune auf den Markt kommen. Eine Sonderknutschkugel für sportlich Aktive, ob für die Dünen oder die Berge.

Der neue 911 Targa 4S.

Die Legende lebt: Mit dem 911er Targa macht Porsche die Sammlung komplett. Im Vergleich zum legendären Targa muss man das Verdeck jedoch nicht von Hand öffnen, wie Porsche- Chef Matthias Müller hier demonstriert.

BMW

BMW M4

Zurück zum Reihensechszylinder: Unter der Haube der beiden neuen, sportlichen 3er-Derivate M3 (Viertürer) und M4 (Coupé) werkelt ein Dreiliter-Biturbo-Aggregat mit 431 PS. Von 0 auf 100 in 4,2 Sekunden – ordentlich!

FORD

Amerikanischer Traum: der Ford F-150.

Seit 32 Jahren ist er Amerikas meistverkauftes Auto: derF 150 von Ford. Und die nächste Generation wird auch noch modern. Die Voll-Aluminium-Karosserie bringt 300 Kilo Gewichtsersparnis und damit auch weniger Verbrauch.

Detroit Auto Show 2014: Das sind die Stars

Detroit Auto Show 2014: Das sind die Stars

RDF

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Volvo bringt mit dem XC40 bereits seinen dritten Geländewagen auf den Markt. Die Preise starten zunächst bei 46 100 Euro. Ein späterer Einsteiger soll bei 31 350 Euro …
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen

Kommentare