+
Die Modellvariante "All Terrain" der Mercedes E-Klasse soll auch für Touren ins leichte Gelände oder grob gepflasterte Innenstadtstraßen taugen. Foto: Daimler AG

Pariser Salon

Mercedes zeigt E-Klasse als All-Terrain

Beim Pariser Salon kündigt sich ein Wechsel des Fahrbelags an: Mercedes hat angekündigt, das neue T-Modell als "All-Terrain"-Variante auf den Markt zu bringen. Das Modell wird grundsätzlich mit Allradantrieb ausgestattet, weitere Motorvarianten sind geplant.

Stuttgart (dpa/tmn) - Mercedes schickt die E-Klasse vom Boulevard auf die Buckelpiste: Für den Pariser Salon (Publikumstage 1. bis 16. Oktober) hat der Stuttgarter Hersteller deshalb jetzt die Premiere der Modellvariante "All-Terrain" angekündigt.

Analog zum Audi A6 Allroad oder dem Volvo V90 CrossCountry rüsten die Schwaben dafür ihr neues T-Modell für leichte Geländeeinsätze auf. Zu erkennen an einem neuen Kühlergrill, robusten Anbauteilen an den Flanken und einem Unterfahrschutz am Heck unterscheidet sich der Abenteuer-Kombi vom Serienmodell vor allem durch das Fahrwerk. Mit größeren Rädern und einer neuen Programmierung für die serienmäßige Luftfederung wächst die Bodenfreiheit um bis zu 29 Millimeter, teilt der Hersteller mit.

Zum Start im Frühjahr 2017 gibt es den grundsätzlich mit Allradantrieb ausgestatteten All-Terrain erst mal nur mit einem Vierzylinder-Diesel: Der 2,0 Liter große Motor aus dem E 220d leistet 143 kW/194 PS, ermöglicht maximal 232 km/h und kommt auf einen Durchschnittsverbrauch von 5,1 Litern. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 137 g/km. Wenig später soll es den All-Terrain auch mit einem V6-Diesel geben, so Mercedes weiter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf
Menschen finden in ihren Gärten manchmal die spannendsten Dinge: uralte Fossilien, historische Münzen - oder Autos! Die unglaubliche Geschichte lesen Sie hier.
Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf
ADAC meldet Staurekord für 2017
Immer mehr und immer länger - so viele Staus wie im letzten Jahr gab es nie zuvor. Außerdem waren sie länger als in den vorhergehenden Jahren.
ADAC meldet Staurekord für 2017
Renault Twingo II erhält durchwachsene TÜV-Bilanz
Wer einen Renault Twingo fährt, muss nach längerer Gebrauchsdauer mit Problemen rechnen. Das zeigt der "TÜV Report 2018". Meist offenbaren sich die Mängel jedoch nur auf …
Renault Twingo II erhält durchwachsene TÜV-Bilanz
Dieselfahrer tanken im Winter besser immer voll
In der kalten Jahreszeit sollten vor allem Fahrer älterer Dieselautos ein paar Regeln beachten, damit sich der Kraftstofffilter nicht zusetzt.
Dieselfahrer tanken im Winter besser immer voll

Kommentare