+
Gerade Fahrradfahrer sind im Straßenverkehr gefährdet. Der vorgeschriebene Mindestabstand sollte unbedingt eingehalten werden.

Sicherheit

Mindestens 1,50 Meter Abstand beim Überholen von Radfahrern

Wenn Auto- und Radfahrer sich die Straße teilen, kommt es schnell zu gefährlichen Situationen. Damit auch Radler sicher an ihr Ziel gelangen, sollten Autofahrer immer ausreichend Sicherheitsabstand halten.

Wie der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) mitteilt, geht die Rechtsprechung dabei von einem Minimum von 1,5 Metern aus. Zwei Meter gelten dagegen nicht nur für Lastwagen und bei Geschwindigkeiten ab 90 km/h, sondern unter anderem auch auf schlechten Straßen, bei heftigem Wind oder wenn Kinder radeln.

Mindestabstand von 1,50 Meter beim Überholvorgang

Können Autofahrer diese Abstände nicht einhalten, etwa weil Autos entgegenkommen, müssen sie hinter den Radlern bleiben und warten, so der KS. Wer diese Abstände nicht einhält, müsse mit einer Anzeige wegen Nötigung oder Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen.

Populäre Irrtümer rund ums Radfahren

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann kauft in Lidl-Filiale "Führerschein" für 300 Euro
Ist der Discounter jetzt ins Führerscheingeschäft eingestiegen? Das glaubte zumindest ein Mann, der sich dort eine Fahrerlaubnis kaufte, weil er seinen abgeben musste.
Mann kauft in Lidl-Filiale "Führerschein" für 300 Euro
Assistenz-Systeme könnten viele Menschenleben retten
In Deutschland sind zuletzt rund 3200 Menschen pro Jahr im Straßenverkehr ums Leben gekommen. Ein Teil davon könnte nach Einschätzung von Fachleuten noch leben, wenn …
Assistenz-Systeme könnten viele Menschenleben retten
So lösen Sie eine eingefrorene Handbremse
Der Winter ist der Monat, in dem Sie viel Zeit für Ihr Auto einplanen müssen: Denn Bauteile wie die Handbremse frieren gerne mal ein. So lösen Sie sie wieder.
So lösen Sie eine eingefrorene Handbremse
Tempo 130 auf der Autobahn: Evangelische Kirche startet Petition für Geschwindigkeitsbegrenzung
Immer wieder gibt es Diskussionen über ein flächendeckendes Tempolimit. Jetzt will sich auch die Kirche für Tempo 130 einsetzen, aber noch nicht sofort.
Tempo 130 auf der Autobahn: Evangelische Kirche startet Petition für Geschwindigkeitsbegrenzung

Kommentare