Mini aus Italien

- Der Minivan Idea besticht durch viel Platz im Inneren, ein variables Raumkonzept<br>Neue Ideen sind derzeit bei Fiat schwer gefragt. Die angeschlagene Autosparte des Konzerns sucht neue Wege und Möglichkeiten, um wieder auf die Erfolgsspur zu kommen. Neben einem neuen Vorstandschef - dem deutschen Automanager Herbert Demel - sollen neue Modelle für Effizienz und Schwung im Laden sorgen. Dazu gehört als jüngstes Mitglied der Fiat-Familie der Minivan Idea.

<P>Die Klasse der Mehrzweckfahrzeuge wächst derzeit stark. Vor allem junge Paare und Familien schätzen die Vielseitigkeit - und diese Käufer will der Idea ansprechen. Erste Probefahrten zeigen, dass die Aussichten dafür gar nicht so schlecht sind. Der Idea wirkt jung und sympathisch, er hat eine dynamische Form und ist dabei nur 3,93 Meter lang. Auf den vorderen Sitzen finden auch groß gewachsene Personen gut Platz und auch hinten wirds erst zu dritt eng. </P><P>Das Cockpit ist klar gegliedert, wir freuten uns über 27 Ablagen im Innenraum und ärgerten uns über viel zu viel Plastik am Armaturenbrett. Punkte macht der Idea, wenn es um die Variabilität geht. Die asymmetrisch geteilte Rückbank kann</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorsicht: Diese Autos haben die meisten Pannen
Die wenigsten Probleme haben BMW-Fahrer. Dafür müssen Hyundai-Besitzer am häufigsten den ADAC rufen. Die meisten Pannen verursacht ein bestimmtes Bauteil.
Vorsicht: Diese Autos haben die meisten Pannen
Continental testet auf der Autobahn autonomes Fahren
Noch ist es Zukunftsmusik, die Serienreife weit weg. Aber irgendwann wird es wahr - dann plaudern wir, lesen oder schauen Videos während der Fahrt im Roboterauto.
Continental testet auf der Autobahn autonomes Fahren
So tönen Sie Autoscheiben ohne Folie
Sie wollen nicht umständlich mit Folien hantieren, um Ihre Scheiben zu tönen? Wir zeigen Ihnen eine Alternative – ganz ohne Folien.
So tönen Sie Autoscheiben ohne Folie
Mehr Zeit einplanen: ADAC warnt vor langem Stauwochenende
Schönes Wetter und verlängertes Wochenende: Bis zum 1. Mai kann es deutschlandweit wieder zu langen Staus kommen. Diese Strecken sind besonders betroffen.
Mehr Zeit einplanen: ADAC warnt vor langem Stauwochenende

Kommentare