Mini John Cooper Works Cabrio (2016) mit 231 PS.
1 von 16
Power Mini ohne Dach: Das Mini John Cooper Works mit 231 PS geht jetzt als Cabrio an den Start.
Mini John Cooper Works Cabrio (2016) mit 231 PS.
2 von 16
Das neue Mini John Cooper Works Cabrio ist 3,87 Meter lang, 1,72 Meter breit und 1,41 Meter hoch.
Mini John Cooper Works Cabrio (2016) mit 231 PS.
3 von 16
Das neue Mini John Cooper Works Cabrio hat ein Textilverdeck, dass besonders 
Mini John Cooper Works Cabrio (2016) mit 231 PS.
4 von 16
Das Softtop öffnet und schließt sich auf Knopfdruck in 18 Sekunden; auch während Fahrt bis Tempo 30. Very british - in dem Stoff ist ein Union-Jack eingewebt.
Mini John Cooper Works Cabrio (2016) mit 231 PS.
5 von 16
Power Mini ohne Dach: Das Mini John Cooper Works mit 231 PS geht jetzt als Cabrio an den Start.
Mini John Cooper Works Cabrio (2016) mit 231 PS.
6 von 16
Power Mini ohne Dach: Das Mini John Cooper Works mit 231 PS geht jetzt als Cabrio an den Start.
Mini John Cooper Works Cabrio (2016) mit 231 PS.
7 von 16
Power Mini ohne Dach: Das Mini John Cooper Works mit 231 PS geht jetzt als Cabrio an den Start.
Mini John Cooper Works Cabrio (2016) mit 231 PS.
8 von 16
Power Mini ohne Dach: Das Mini John Cooper Works mit 231 PS geht jetzt als Cabrio an den Start.

Rasender Oben-ohne Spaß

Das neue Mini John Cooper Works Cabrio

Auf oder zu? Wer sich eher zu den Frischluftfreunden zählt, kann sich nun richtig freuen. Mini bringt den John Cooper Works als Cabrio. Erste Fotos und Details finden Sie hier.

Der Mini Cooper Works gab sich schon 2015 als kleiner rassiger Rebell die Ehre. Mit 231 PS unter der Haube war der Mini mächtig auf Power getrimmt. Nun legt die BMW-Tochter mit einer Cabrio-Version nach und stellt das Mini John Cooper Works Cabrio vor.

Das Modell ist, wie zu erwarten, mit Sportlenkrad, Sportsitzen und Sportauspuff ausgestattet. Der 2,0 Liter großer Vierzylinder-Motor leistet wie schon bei seinem Bruder 231 PS. Das 6-Gang-Getriebe wird serienmäßig per Hand geschalten. Auf Wunsch auch per Automatik. Aus den Stand beschleunigt das Mini John Cooper Works Cabrio in 6,6 Sekunden auf Tempo 100. Top-Speed fährt der Renner 242 km/h. 

Das Textilverdeck öffnet und schließt sich auf Knopfdruck in 18 Sekunden; auch während der Fahrt bis Tempo 30.

Vier Leute haben in dem Carbio Platz. Der Kofferraum fasst 215 Liter Gepäck, ist das Softtop allerdings geöffnet, schrumpft eer auf 160 Liter.

Marktstart für das mindestens 33.500 Euro teure Mini John Cooper Works Cabrio ist im März.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen
Welche Autos fahren eigentlich milliardenschwere Unternehmer wie Mark Zuckerberg oder Schauspieler wie Brad Pitt? Klicken Sie sich durch die Bildergalerie.
Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen
Seat Ibiza: Kleiner Löwe mit neuem Mut
Mit dem Leon kam für Seat die Wende. Jetzt, wo die VW-Tochter aus dem Gröbsten raus ist, bekommt der Löwe einen kleinen Bruder: den Ibiza. Die fünfte Generation will mit …
Seat Ibiza: Kleiner Löwe mit neuem Mut
60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam
Für die Italiener war er so wichtig wie für uns Deutsche der Käfer. Denn erst der Fiat 500 hat die Tifosi so richtig mobil gemacht. Doch diesseits der Alpen stand er …
60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam
McLaren 720S: Rushhour auf der Rennstrecke
In der Formel 1 hat McLaren gerade keinen Lauf. Dafür läuft es auf der Straße. In einer Modellgeneration haben es die Briten mit Autos wie dem MP4-12C auf Augenhöhe mit …
McLaren 720S: Rushhour auf der Rennstrecke

Kommentare