Mini Vision Next100 Weltpremiere 2016
1 von 11
Die Front ist beim Mini Vision Next100 besonders clean.
Mini Vision Next100 Weltpremiere 2016
2 von 11
Der Mini der Zukunft: Mini Vision Next100.
Mini Vision Next100 Weltpremiere 2016
3 von 11
Mini-Gene stecken im Vision Next100.
Mini Vision Next100 Weltpremiere 2016
4 von 11
Puristisch: das Cockpit im Mini Vision Next100.
Mini Vision Next100 Weltpremiere 2016
5 von 11
Mini Vision Next100.
Mini Vision Next100 Weltpremiere 2016
6 von 11
Mini Vision Next100.
Mini Vision Next100 Weltpremiere 2016
7 von 11
Mini Vision Next100.
Mini Vision Next100 Weltpremiere 2016
8 von 11
Mini Vision Next100.

Ab in die Zukunft!

Puristisch, aber clever: Mini Vision Next 100

  • schließen

Mit dem Mini Vision Next 100 blickt BMW weit in die Zukunft. Der Wagen für jeden fährt autonom und kann seine Persönlichkeit verändern.   

Carsharing, künstliche Intelligenz und ein puristisches Interieur sind Schlagworte, die bei der Weltpremiere des Mini der Zukunft fallen.

Mini Vision Next 100 Design

Bei den Proportionen halten sich die Designer am Mini-Look fest. Überhang und Dachlinie sind typisch Mini. Allerdings sieht das Konzept sehr futuristisch aus.  Die Türen öffnen sich platzsparend auf besondere Weise. Und die Front ist absolut „clean“.

Auch innen wurde kräftig aufgeräumt. Eine Mittelkonsole fehlt. Das klassische Armaturenbrett ersetzt ein Panel mit Features. Zudem lässt sich das Lenkrad in die Mitte oder auch auf die andere Seite des Beifahrers verschieben. Das ist bequem beim Autonomen Fahren, aber auch beim Aussteigen.

Herz im neuen Mini ist ein Rundinstrument im Cockpit mit dem Namen Cooperizer. Das leuchtende Teil ist die Verbindung zwischen Fahrer und digitaler Intelligenz.

Eine besondere Funktion des Cooperizers kann durch einen besonderen Knopf aktiviert werden: Über die Taste „Inspire Me“ ruft der Mini gespeicherte Nutzerdaten ab und macht maßgeschneiderte, personenbezogene Vorschläge, etwa für eine unbekannte Route oder zum Besuch einer Ausstellung. 

Recycelter Kunststoff oder Aluminium sind im Vision Next 100 zu finden. Doch auch Materialien wie Messing, Basalt oder Cellulose kommen zum Einsatz.

Carsharing

Das Teilen ist beim Mini Vision Next 100 Programm. Nach dem Motto „Jeder Mini ist mein Mini“ soll sich das Modell auch perfekt zum Carsharing eignen. Völlig vernetzt holt der Wagen seinen Fahrer automatisch ab und passt sich dann sofort seinem Leben an. 

ml

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Frühjahrskur fürs Auto - Zehn Tipps für den Saisonstart
Nach dem Winter gilt es, das Auto fit zu machen für die warme Jahreszeit. Mit Reifen wechseln allein ist es nicht getan. Der Frühjahrs-Check in zehn Schritten.
Frühjahrskur fürs Auto - Zehn Tipps für den Saisonstart
Das sind die Schnäppchen unter den Sportwagen
Ein Sportwagen in der Garage - für viele ist das ein Traum. Doch so weit in der Ferne muss er nicht sein. Wir zeigen Ihnen, welche Flitzer relativ preiswert sind.
Das sind die Schnäppchen unter den Sportwagen
Schnell und luxuriös: Diese Supercars sind 2018 äußerst begehrt
Ist 2018 das Jahr der Supercars? Namenhafte Hersteller bringen die neuesten Modelle ihrer Sportwagen auf den Markt - wir stellen Ihnen die Begehrtesten vor.
Schnell und luxuriös: Diese Supercars sind 2018 äußerst begehrt
Neue Motorräder 2018: Retro bleibt im Trend
Motorradfahren boomt. Aber nicht nur die Retrowelle fließt weiter. Interessante neue Maschinen kommen jetzt in verschiedenen Gattungen auf den Markt: vom Sportler über …
Neue Motorräder 2018: Retro bleibt im Trend

Kommentare