+
Sportwagen mit Flair: Der Jaguar XK geht mit dem neu entwickelten V8-Motor fulminant zur Sache.

Jaguar XF und XK

Neues Herz für die Raubkatze

Ein neuer 3,0-Liter-Dieselmotor wird für die englische Limousine der oberen Mittelklasse ab sofort in zwei Ausbaustufen mit 240 und 275 PS angeboten.

Er ersetzt den seit der Markteinführung im März 2008 angebotenen 2,7-Liter-Diesel. Der Einstiegspreis für die schwächere Version liegt bei 51 200 Euro, die stärkere Ausbaustufe gibt es ab 54 400 Euro.

Das mit zwei Turboladern versehene Sechszylindertriebwerk verleiht dem Reisewagen einen mächtigen Vortrieb. Schon das Antippen des Gaspedals lässt den coupéhaft gestalteten Viertürer nach vorn schnellen. Ein Drehmoment von 500 Nm beziehungsweise 600 Nm sprechen nicht nur auf dem Papier eine deutliche Sprache. In 7,1 Sekunden ist bei der schwächeren Motorvariante Tempo 100 erreicht. Schluss ist erst bei 240 km/h. Dabei hält sich der Durst in Grenzen: 6,8 Liter lautet der Normverbrauch auf 100 Kilometern.

Noch gewaltiger geht es bei der stärkeren Ausbaustufe des Motors zur Sache. Hier liegt der Spurtwert bei 6,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Verbrauch und Abgaswert sind gleich. Das Fahrwerk verhält sich auf jedem Belag phantastisch, die ZF-Sechsgang-Automatik arbeitet ruckfrei und das Getriebe lässt sich zusätzlich über Schaltwippen bedienen. Der Sound ist standesgemäß, die Bremsen verzögern das 2360 kg schwere Fahrzeug zuverlässig.

Punkten kann der Jaguar auch mit einer umfangreichen Ausstattung, die den hohen Einstiegspreis teilweise wettmachen kann. Serienmäßig an Bord sind unter anderem eine Klimaautomatik, eine Sechsgangautomatik, Parksensoren für das Heck sowie sechs Airbags und der Schleuderschutz ESP.

Schon der alte 2,7-l-Motor musste den Vergleich mit den Antrieben von Wettbewerbern wie der Mercedes E-Klasse und dem BMW 5er nicht scheuen, das neue Triebwerk liegt mindestens auf Augenhöhe mit den Motoren der Deutschen. Wichtig für Jaguar, lag doch der Dieselanteil beim XF in Deutschland im vergangenen Jahr bei über 70 Prozent der 4000 insgesamt Neuzulassungen. Die Absatzzahlen werden sich nach Unternehmenseinschätzungen aber 2009 nicht halten lassen. Ziel ist es, in einem schrumpfenden Markt den eigenen Anteil zu verteidigen. Die Hausaufgaben als Grundlage zur Erreichung des Ziels haben die Briten gemacht.

Zumal bei den Benzinern ein neuer 5,0-l-Achtzylinder den 4,2-l-Motor ersetzt. Der V8 leistet als Sauger 385 PS, mit Kompressoraufladung steigt die Leistung auf 510 PS. In Kombination mit dem Top- Motor schafft es der optisch aufgefrischte Sportler XK in 4,8 sek. auf Tempo 100, die Businesslimousine XF erreicht mit gleicher Motorisierung Tempo 100 nach 4,9 sek. Der XFR kostet 89 900 Euro, der XKR ist ab 103 900 Euro zu haben, für die Cabrio-Version des Sportlers mit dem V8-Kompressor- Antrieb werden mindestens 112 100 Euro fällig.

osw.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Das Auto ist verschwunden - da ist der erste Schreck meist groß. Doch was ist zu tun, wenn es wirklich gestohlen worden ist? Und was können Autofahrer tun, um den Dieben …
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Amphetamin im Blut: Führerscheinentzug ist rechtens
Das Aufputschmittel Amphetamin gehört zu den psychoaktiven Substanzen. Wer es konsumiert, riskiert seinen Führerschein. Allein der Nachweis kann schwerwiegende Folgen …
Amphetamin im Blut: Führerscheinentzug ist rechtens
Auto anmelden: Diese Dokumente brauchen Sie dazu
Wenn das Traumauto in der Garage steht, wollen Besitzer ihr Auto so schnell wie möglich anmelden. Doch dabei sind einige rechtliche Hürden zu beachten.
Auto anmelden: Diese Dokumente brauchen Sie dazu
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Für Autofahrer gilt die Faustregel "Von O bis O": Von Oktober bis Ostern sollte das Auto mit Winterreifen ausgestattet sein. Doch kaufen sollten Sie diese schon jetzt.
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen

Kommentare