+
Der Aufsteller eines mobilen Verkehrsschildes muss dafür sorgen, dass dieses nicht umfallen kann.

Verkehr

Mobile Verkehrsschilder müssen gegen Umfallen gesichert sein

Es kann gefährlich sein, wenn ein Verkehrsschild nicht sicher genug auf dem Boden steht und bei einem stärkeren Windstoß umfällt. Wer in einem solchen Fall haftet, zeigt ein Urteil des Amtsgerichts Wiesbaden.

Beschädigt ein mobiles Verkehrsschild ein Fahrzeug, steht dem Fahrzeug-Eigentümer in der Regel Schadenersatz gegen den Aufsteller zu. Das gilt vor allem dann, wenn die verantwortliche Firma das Schild nicht ordentlich gegen das Umfallen gesichert hat.

Darauf weist der ADAC hin und beruft sich auf ein Urteil des Amtsgerichts Wiesbaden (Az.: 93 C 6143/10). In dem verhandelten Fall hatte eine Firma wegen eines Umzugs ein Halteverbotsschild aufgestellt. Das war wegen starken Windes auf ein geparktes Auto gekippt. Der Besitzer des Wagens klagte auf Schadenersatz und bekam vom Amtsgericht Wiesbaden Recht.

Der Aufsteller muss die Schilder durch einen großen Standfuß, schwere Klötze oder ähnliche Maßnahmen sichern, um seiner Verkehrssicherungspflicht nachzukommen. Das hatte die Firma im vorliegenden Fall aber nicht getan.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit leerem Tank gestrandet: Gelten Bußgelder auch bei E-Autos?
Auf der Autobahn mit leerem Tank stehen zu bleiben, kann mit Bußgeldern bestraft werden. Doch gilt das auch bei E-Autos mit aufgebrauchtem Akku?
Mit leerem Tank gestrandet: Gelten Bußgelder auch bei E-Autos?
Tesla: Ist der Zeitplan für den neuen Autopiloten in Gefahr?
Der Elektro-Autohersteller Tesla arbeitet auf Hochtouren an seinem neuen Autopiloten. Laut Zeitplan soll dieser Ende 2017 getestet werden.
Tesla: Ist der Zeitplan für den neuen Autopiloten in Gefahr?
Zuerst zeigt Autofahrer den Stinkefinger – dann passiert das
Einen Parkplatz blockieren? Dafür hatte ein Berliner Autofahrer kein Verständnis und zeigte prompt den Stinkefinger - was danach passierte, werden Sie nicht glauben.
Zuerst zeigt Autofahrer den Stinkefinger – dann passiert das
Freisprecher: Oft große Unterschiede bei Sprachqualität
Beim Autofahren das Handy am Ohr? Das ist gefährlich und deshalb verboten. Wer trotzdem im Auto telefonieren will, greift zu Freisprech-Geräten. Doch die sind längst …
Freisprecher: Oft große Unterschiede bei Sprachqualität

Kommentare