Bayern-Schock: Müller verpasst wohl Leipzig-Doppelpack

Bayern-Schock: Müller verpasst wohl Leipzig-Doppelpack
+
Neue Bike-Dimension: Erstmals präsentiert BMW einen Reihen-Sechszylinder mit 160 PS in Großserie.

Die pure Lust auf Sechs

Auf der an diesem Wochenende in Köln zu Ende gehenden Motorradmesse Intermot waren die beiden neuen BMW-Luxustourer K 1600 GT und K 1600 GTL nicht nur wegen ihrer üppigen Dimension ein Hingucker.

Dimension ein Hingucker. Denn das Reisedampfer- Duo ist vor allem wegen der inneren Werte spektakulär: Es wird von einem Sechszylinder-Reihenmotor angetrieben.

So etwas gab es bei BMW- Motorrädern noch nie in Großserie. Dass dieses selbst entwickelte Aggregat im Prestige-Modell der Marke Premiere feiert, lag auf der Hand. Im vergangenen Jahr war bereits die Studie Concept 6 mit dem neuen Motor gezeigt worden, obendrein war der inzwischen etwas antiquierte Luxustourer K 1200 LT still und leise aus dem Programm verschwunden.

Der Motor leistet 160 PS (118 kW) und verfügt über ein maximales Drehmoment von 175 Nm, mehr als 70 Prozent davon sollen bereits ab einer Drehzahl von 1500 U/ min abrufbar sein, was souveränen Vortrieb garantieren soll, obwohl die GT 319 und die GTL 348 Kilogramm wiegen. Immerhin soll es gerade mal 3,2 bzw. 3,4 Sekunden dauern, bis Tempo 100 erreicht ist.

Zur Serienausstattung gehören bei beiden Versionen ABS, Xenon-Scheinwerfer, Griffund Sitzheizung, Tempomat, Bordcomputer (mit 5,7-Zoll- Farbdisplay, auf dem mehrzeilige Textfelder und Grafiken dargestellt werden können) und Koffer. Zudem kann der Fahrer unter den drei Fahrmodi Rain, Road und Dynamic wählen, bei denen die Leistungsabgabe dem Straßenzustand angepasst wird. Das Windschild ist elektrisch verstellbar und fährt bei ausgeschalteter Zündung so in die Grundposition, dass sie als Diebstahlssicherung für ein (aufpreispflichtiges) Navigationssystem dient. Die auf noch mehr Komfort für Fahrer und Beifahrer ausgelegte GTL verfügt obendrein ab Werk über ein Topcase sowie ein Audiosystem.

Gegen Aufpreis gibt’s weltweit erstmals für Motorräder das adaptive Kurvenlicht, das auch bei Schräglage für optimale Ausleuchtung der Straße sorgen soll. Außerdem können Kunden die Traktionskontrolle DTC, die elektronische Fahrwerkseinstellung ESA und eine Zentralverriegelung für Staufächer, Topcase und Koffer ordern.

Die beiden Super-Tourer werden im Frühjahr 2011 beim BMW-Händler stehen. Die K 1600 GT dürfte in der Basisversion rund 20.000 Euro kosten, für die GTL muss man etwa 2000 Euro mehr einkalkulieren.

Volker Pfau

Auch interessant

Kommentare