+
Kymco New Downtown 350i: Der Scooter glänzt unter anderem mit neuem Triebwerk.

Viel Lob

Ein Dicker ohne Schwächen: Kymco New Downtown 350i

  • schließen

Die Hypothek, mit welcher der Kymco New Downtown 350i antritt, ist ganz schön happig. Der Vorgänger, der noch von einem 300-ccm-Motor angetrieben wurde, zeigte damals in unserem Test keinerlei Schwächen.

Nun hat er – nicht zuletzt, um die Euro-4-Norm zu erfüllen – ein neues Triebwerk. Und weil die Taiwanesen schon mal dabei waren, haben sie gleich so gut wie alles ordentlich aufgemöbelt und dabei insbesondere ins Design viel Zeit investiert.

Laut Hersteller steht vor uns ein komplett neuer Scooter. Der auf 321 Kubikzentimeter Hubraum gewachsene Einzylinder leistet nach wie vor 30 PS, nun bereits bei 7500 U/min (statt 7750 U/min). Bei der Höchstgeschwindigkeit stapelt Kymco nach wie vor tief: 130 km/h schnell soll der New Downtown laut Papieren rennen – der Tacho zeigte aber locker Werte von über 150 km/h an.

Das Komfortangebot ist ebenfalls auf dem Niveau des Vorgängers. Dazu gehören der üppige Fahrersitz, der Platz für den Sozius, die umfassenden Informationen aus dem Cockpit (nachts ist es besonders schön, weil blau unterlegt), das lange Trittbrett, das kinderleichte Aufbocken (trotz 192 Kilogramm Gewicht) und das Platzangebot fürs Gepäck, das unterm Sitz und in zwei Handschuhfächern (mit USB-Anschluss) verstaut werden kann.

Auch im Fahrbetrieb leistet sich der New Downtown keinerlei Schwächen. Dem Konzept angemessen – es handelt sich um einen komfortablen Tourenroller – sind Handlichkeit, Fahrstabilität und Landstreckentauglichkeit. Der Scooter glänzt bei der Fahrt in der Stadt, über Land und auch auf der Autobahn. Und die Bremsen packen satt und souverän zu.

Als Verbrauch ermittelten wir knapp vier Liter pro 100 Kilometer – mit dem 12,5-Liter-Tank sind also ordentliche Etappen ohne Tankstopp möglich. 5299 Euro verlangt der Kymco-Händler für den 350i – ein angemessener Preis für den Dicken, der sich keine Schwächen leistet.

Unser Autor Volker Pfau beim Test.

 

Volker Pfau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entschleunigen mit der Ducati Scrambler Desert Sled
Vor wenigen Jahren wurde ein in Vergessenheit geratenes Segment wiederbelebt: die Scrambler – einfache, robuste Motorräder, mit denen man auch abseits guter Straßen …
Entschleunigen mit der Ducati Scrambler Desert Sled
Allroundtalent in der sportlichen Mittelklasse: BMW F 800 R
Die BMW F 800 R kann nicht mit Superlativen glänzen und ist doch eines der beliebtesten Motorräder in der sportlichen Mittelklasse. Warum?
Allroundtalent in der sportlichen Mittelklasse: BMW F 800 R

Kommentare