+
Keine Hand am Lenker: Motorradfahrer rast mit Tempo 94  freihändig in eine Radarfalle.

Kein Kontakt zum Lenker

Motorradfahrer rast freihändig in Radarfalle

  • schließen

Bei einer Verkehrskontrolle der Hamburger Polizei ist am Mittwoch ein Motorradfahrer auf seiner Honda geblitzt worden. Bei Tempo 94 hatte der 28-Jährige keine Hand am Lenker.

Am Mittwoch hatte die Hamburger Polizei Temposünder und dabei vor allem Motorradfahrer im Visier.

In der Elbgaustraße preschte dann ein Fahrer auf einer "Honda Streetfighter" laut Polizeibericht mit 94 km/h in die mobile Radarkontrolle. An der Stelle sind aber nur 50 Stundenkilometer erlaubt. Abgesehen von einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 41 km/h nach Abzug der Toleranz saß der Biker noch lässig auf seinem Motorrad: Beide Hände waren in die Hüften gestützt.

Das freihändige Fahren und die Raserei kommen den 28-Jährigen teuer zu stehen. Er muss, laut Polizei, neben einem Bußgeld von 400 Euro und einem Fahrverbot von einem Monat auch mit einem Eintrag von zwei Punkten in das Zentralregister in Flensburg rechnen. 

Kuriose Blitzer-Bilder

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieses Auto ist 38 Millionen Euro wert - und trotzdem ein Schnäppchen
Experten erwarten, dass dieses legendäre Auto bald noch viel mehr wert ist. Im August wird der Sportflitzer in den USA versteigert.
Dieses Auto ist 38 Millionen Euro wert - und trotzdem ein Schnäppchen
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Innerhalb von sechs Wochen verewigte sich ein 18-Jähriger mehrfach auf Blitzerfotos. Die Bußgeldbescheide ignorierte er, weil er dachte man erkenne ihn nicht auf den …
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Das ist der richtige Zeitpunkt zum Tanken – ADAC klärt auf
Vorbei die Zeiten in denen Spritpreise nachts am höchsten waren. Der ADAC hat neue Zeiträume entdeckt, in denen Sie an der Tankstelle am meisten zahlen müssen.
Das ist der richtige Zeitpunkt zum Tanken – ADAC klärt auf
BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt
Das Kraftfahrtbundesamt hat ein Software-Update für BMW-Dieselfahrzeuge der 5er und 7er Reihe genehmigt. Der Autobauer hat die betroffenen Fahrzeughalter bereits …
BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.