+
Die Münchner Autotage bieten über 100 Händler und Verbände mit 195 Modellen und 26 Automarken auf 11.000 Quadratmetern.

Vom 19. bis zum 23. Februar

Von SUV bis Stadtflitzer: Das bieten die Münchner Autotage

München - Die Münchner Autotage 2014 bieten den Besuchern 195 Fahrzeuge von 26 verschiedenen Herstellern. Alle Modelle können nach Herzenslust  ausprobiert, verglichen und bei Bedarf auch gekauft werden.

Hallenplan der Münchner Autotage (zum Vergrößern bitte hier klicken)

Die Münchner Autotage sind mittlerweile die größte Automobil-Verkaufsmesse Süddeutschlands. 2014 werden auf der Messe München (Halle C4) über 100 Händler und Verbände mit 195 Fahrzeugen von 26 verschiedenen Marken auf 11.000 Quadratmetern vertreten sein. Die Besucher können sich dieses Jahr auf Top-Fahrzeuge freuen. Insgesamt präsentieren sich 26 Hersteller: Alfa Romeo, Chevrolet, Citroën, Dacia, Fiat, Ford, Honda, Hyundai, Jeep, Kia, Lancia, Mazda, Mercedes, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Seat, Skoda, smart, Subaru, Suzuki, Toyota, Volvo und Volkswagen.

Anfassen, probefahren, vergleichen und kaufen

Die Hersteller laden die Besucher der Münchner Autotage zum Anfassen, Probefahren, Vergleichen und Kaufen ein. Kompetente Berater beantworten Fragen rund um die Fahrzeuge, aber auch zu Schnäppchenpreisen, Messeangeboten sowie günstigen Leasing- und Finanzierungsmöglichkeiten. Wer sich tatsächlich noch vor Ort zum Kauf eines Neuwangens entschließt, auf den warten eine Flasche Champagner und ein Drei-Monats-Abo unserer Zeitung.

Die Münchner Autotage haben aber auch jenseits von schicken Modellen einiges zu bieten: So stellen die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, die DEKRA und das Kraftfahrzeuggewerbe Bayern ihre Dienstleistungen vor. Und der Initiativkreis Bayern Erdgas mobil präsentiert wieder eine Sonderschau.

Außerdem findet zeitgleich mit den Münchner Autotagen die Reise- und Freizeitmesse f.re.e statt: vom Mittwoch, 19. Februar bis Sonntag, 23. Februar 2014.

Geöffnet sind beide Messen täglich von 10 bis 18 Uhr.

Die Eintrittspreise

Die Eintrittskarte beinhaltet den Zugang zu den Münchner Autotagen 2014 und zur f.re.e.

Infos zur Reise- und Freizeitmesse f.re.e!

  • Tageskarte: 8,50 Euro
  • Ermäßigte Karte*: 7,50 Euro
  • Kinderkarte (6 bis 14 J.): 3,50 Euro (Kinder unter 6 Jahren sind kostenlos)
  • Nachmittagskarte (ab 15 Uhr): 5,50 Euro
  • Familienkarte für zwei Erwachsene und zwei Kinder bis 14 Jahre: 15 Euro
  • Vergünstigte Tageskarte im Online-Verkauf: 5,50 Euro
  • Vorverkauf für ADAC-Mitglieder: Tageskarte 5,50 Euro, Kinderkarte 3,50 Euro
  • Fachbesucherticket (gültig am 20.02.2014 gegen Nachweis): 5,50 Euro
  • Die kostenfreie Benutzung des MVV ist nicht enthalten

*Gruppen ab 10 Personen, Schüler, Studenten, Auszubildende, Erwerbslose und Umschüler, Teilnehmer an Freiwilligendiensten (Bundesfreiwilligendienst, Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr), Rentner, Schwerbeschädigte ab 50%. Offizielle Nachweise sind vorzulegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klassische Motorräder: Diese Oldtimer lohnen sich richtig
Oldtimer sind im Motorrad-Bereich sehr beliebt. Aber wie findet man den richtigen Klassiker? Wir verraten Ihnen, was Sie beachten sollten-
Klassische Motorräder: Diese Oldtimer lohnen sich richtig
Fähnchen vor Fahrt auf die Autobahn abmontieren
Fähnchen fürs Auto sind während der Fußball-WM eine beliebte Dekoration. Bei hohem Tempo oder durch Wind kann sich der Schmuck lösen und andere gefährden.
Fähnchen vor Fahrt auf die Autobahn abmontieren
Traktor überfährt Blitzer und macht sich vom Acker
Steckt Absicht dahinter? Rabiat beendete ein Traktorfahrer eine mobile Geschwindigkeitsmessung. Die Polizei ermittelt nun.
Traktor überfährt Blitzer und macht sich vom Acker
Hitzefalle Auto: So überstehen Sie Sommerfahrten unbeschadet
Im Sommer heizen sich Autos schnell mal auf 40 Grad auf. Das ist nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich. Mit diesen Tipps behalten Sie einen kühlen Kopf.
Hitzefalle Auto: So überstehen Sie Sommerfahrten unbeschadet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.