Rekordbilanz bei den Münchner Autotagen 2012 

Superlative in Hülle und Fülle: Über 120.000 Besucher, gute Stimmung in den Hallen und zahlreiche verkaufte Autos. Die Freizeitmesse fr.e.e und die Münchner Autotage von Münchner Merkur und tz waren ein voller Erfolg.

Autofans aufgepasst, es geht in eine neue Runde: Vom 20. bis 24. Februar 2013 dreht sich bei den Münchner Autotagen auf dem Gelände der Messe München wieder alles um neue Fahrzeuge für jeden Geldbeutel. Fünf Tage lang präsentieren Händler und Verbände zahlreiche Modelle, die Interessenten an Ort und Stelle probefahren und kaufen können.

Auch 2013 findet die jetzt schon sechste Auflage der Münchner Autotage im Rahmen der Reise- und Freizeitmesse fr.e.e statt. 

Die Verknüpfung der beiden Messen hat sich bewährt und für eine Rekordbilanz gesorgt. Besucher und Veranstalter waren sehr zufrieden.

Trend geht von günstigeren zu teurerern Autos

„Quantensprung“: Mehr als 240 Fahrzeuge wurden auf den Autotagen verkauft. Der Trend geht offenbar zu hochwertigeren Karossen.

„Die Free 2012 hat nochmal einen richtigen Sprung nach vorne gemacht“, sagte Reinhard Pfeiffer, Geschäftsführer der Messe München. „Nicht nur die Besucher haben die Messe gelobt, auch die Aussteller sind mit dem Verlauf sehr zufrieden.“ Die Zahlen sprechen für sich. Mehr als 240 Fahrzeuge verkauften die Aussteller an fünf Messetagen. Noch beeindruckender findet Hans-Georg Bechtold von den Münchner Autotagen eine andere Zahl. Die mehr als 2.500 Probefahrten auf den Autotagen seien ein „sensationeller Wert“ oder sogar ein „Quantensprung“. Dass der Trend von günstigeren Autos zu teureren Karossen gehe, unterstreiche zudem den Erfolg der Idee, Autotage und Free zu verbinden. „Das Konzept überzeugt, zumal sich Caravaning und Autotage toll ergänzen“, sagt Bechthold.

25 Prozent mehr Besucher als 2011

Das drückte sich vor allem in den Besucherzahlen aus. Die nämlich stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent auf 120 000. Auf der Freizeitmesse fr.e.e stand natürlich auch die schönste Jahreszeit, der Urlaub, im Fokus der Besucher. Die Aussteller machten dabei einen Trend zum Urlaub in Bayern und in der Alpenregion aus. „Exzellenten Zuspruch“, so die Veranstalter, habe in diesem Jahr wieder der Fahrradbereich erhalten. Bei einer Besucherumfrage gaben 67 Prozent der Messegäste an, gekauft oder gebucht zu haben. 84 Prozent der Befragten antworteten, sie beabsichtigten dies im Anschluss an die Messe zu tun.

mm

Mehr Infos zu den Münchner Autotagen

Rubriklistenbild: © Haag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Strafzettel legal umgehen? Dieses Start-Up macht es möglich
Ein Berliner Start-Up will es richten: Strafzettel sollen mit ihrer Hilfe ganz legal verschwinden - und das auch noch kostenfrei. Ist das wirklich möglich?
Strafzettel legal umgehen? Dieses Start-Up macht es möglich
Fahrverbote: Welche Abgasnorm hat mein Diesel?
Durch die Diskussionen, ob Fahrverbote für Diesel in den Städten ausgesprochen werden sollen, sind viele Autofahrer verunsichert: Ist mein Diesel betroffen?
Fahrverbote: Welche Abgasnorm hat mein Diesel?
Ferrari zeigt den 488 Pista mit 720 PS in Genf
Das neue Modell von Ferrari ist etwas für Geschwindigkeitsliebhaber: Der 488 Pista schafft es in unter drei Sekunden auf 100 Kilometer die Stunde und überzeugt durch …
Ferrari zeigt den 488 Pista mit 720 PS in Genf
Starker Sauger: Porsche 911 GT3 RS debütiert in Genf
Standesgemäß bringt Porsche einen Elfer mit motorsportlichem Auftritt auf den Genfer Autosalon. Dort feiert der überarbeitete GT3 RS Messepremiere. Der 520 PS starke …
Starker Sauger: Porsche 911 GT3 RS debütiert in Genf

Kommentare