+
Allergiemedikamente sind eine effektive Hilfe bei Heuschnupfen. Eine verbreitete Nebenwirkung ist jedoch Müdigkeit. Besonders beim Autofahren kann diese zum Problem werden. Foto: Arno Burgi

Fahren mit Heuschnupfen

Nach Einnahme von Allergiemitteln gilt Vorsicht am Steuer

Medikamente gegen lästige Allergien sind ein Segen. Vorsicht ist jedoch bei der Autofahrt geboten, denn die Mittel können starke Müdigkeit hervorrufen. Was Autofahrer in dem Fall tun sollten:

Berlin (dpa/tmn) - Gegen juckende Augen und eine laufende Nase bei Heuschnupfen können Medikamente helfen. Doch die bringen mitunter eine gefährliche Nebenwirkung mit sich: Müdigkeit.

Und wer beim Autofahren Müdigkeitsanzeichen wie häufiges Gähnen oder schwere Augenlider bemerkt, sollte dringend eine Pause einlegen, empfiehlt der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR).

Hilfreich ist dann Bewegung, um den Kreislauf in Schwung zu bringen oder alternativ ein kurzer Schlaf. Dieser sollte allerdings nicht länger als 10 bis 20 Minuten dauern. Deshalb wichtig: Wecker stellen!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es ist offiziell: Darum sollten Autofahrer einen riesigen Bogen um München machen
Sie haben es vermutlich schon geahnt, eine Studie gibt nun den Beleg: München ist eine der autofeindlichsten Städte in ganz Deutschland.
Es ist offiziell: Darum sollten Autofahrer einen riesigen Bogen um München machen
Gelten Tempolimits auch für Radfahrer?
In einer Tempo-30-Zone zieht plötzlich ein Radfahrer an einem Autofahrer vorbei. Darf er das? Darf ein Radler ruhig schneller fahren als erlaubt?
Gelten Tempolimits auch für Radfahrer?
Der Suzuki Jimny (1998 bis 2018)
Der Suzuki Jimny ist ein Fahrzeug mit Offroad-Qualitäten für Anspruchsvolle. Er kann sich durch Dreck und Matsch wühlen - dank Allradantrieb und Untersetzungsgetriebe.
Der Suzuki Jimny (1998 bis 2018)
Mit Technik gegen Reisekrankheit
Kaum ist man losgefahren, rebelliert der Magen: Manche Mitfahrer leiden im Auto schon nach kurzer Fahrt an der Reisekrankheit. Es gibt Möglichkeiten, sie zu verhindern - …
Mit Technik gegen Reisekrankheit

Kommentare