Nach sieben Jahren sind Winterreifen am Ende

- Winterreifen sollte man unabhängig von ihrer Laufleistung nach spätestens sieben Jahren ersetzen. Denn selbst wenn noch mehr als vier Millimeter Restprofil vorhanden sind, härtet die Gummimischung nach dieser Lebenszeit so stark aus, dass kein optimaler Grip mehr garantiert ist.

Die Realität sieht anders aus: 86 Prozent der Autofahrer leisten sich erst nach zehn Jahren oder mehr einen neuen Satz Winterreifen. Bei der Wahl der Reifen ist für 96 Prozent der Preis entscheidend. Testergebnisse spielen dagegen nur Tausch nach sieben Jahren für elf Prozent eine Rolle.

> Mit Sommerreifen im Winter unterwegs kann den Kaskoschutz kosten

> Vier Millimeter können Ihr Leben retten

> zum Haupttext

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz zahlreicher Blitzerfotos: Mann muss Strafen nicht zahlen
Seit 2011 hat Donald Schulz mindestens zehn Strafzettel bekommen. Die Polizei musste jeden davon wieder zurücknehmen. Der Grund dafür ist kurios.
Trotz zahlreicher Blitzerfotos: Mann muss Strafen nicht zahlen
Scheiben tönen: Das ist erlaubt und so geht's richtig
Autoscheiben tönen, bietet mehrere Vorteile: Schutz vor Sonne und ungewollte Einblicke sowie weniger Hitze. Allerdings gilt es beim Tönen einiges zu beachten.
Scheiben tönen: Das ist erlaubt und so geht's richtig
Fahrzeugschau zeigt E-Autos, E-Bikes und E-Drohnen
Ob für Autos, Fahrräder oder Drohnen - elektrische Antriebe sind auf dem Vormarsch. Wichtige Forschungsbeiträge dazu kommen aus Bad Neustadt - Bayerns erster Modellstadt …
Fahrzeugschau zeigt E-Autos, E-Bikes und E-Drohnen
Darauf sollten Motorradfahrer vor der ersten Ausfahrt achten
Endlich Frühling: Die Maschine wieder rausholen und die ersten Touren fahren. Darauf warten viele Motorrad-Fans. Vor der ersten Fahrt sollten Sie aber diese Punkte …
Darauf sollten Motorradfahrer vor der ersten Ausfahrt achten

Kommentare