Nach sieben Jahren sind Winterreifen am Ende

- Winterreifen sollte man unabhängig von ihrer Laufleistung nach spätestens sieben Jahren ersetzen. Denn selbst wenn noch mehr als vier Millimeter Restprofil vorhanden sind, härtet die Gummimischung nach dieser Lebenszeit so stark aus, dass kein optimaler Grip mehr garantiert ist.

Die Realität sieht anders aus: 86 Prozent der Autofahrer leisten sich erst nach zehn Jahren oder mehr einen neuen Satz Winterreifen. Bei der Wahl der Reifen ist für 96 Prozent der Preis entscheidend. Testergebnisse spielen dagegen nur Tausch nach sieben Jahren für elf Prozent eine Rolle.

> Mit Sommerreifen im Winter unterwegs kann den Kaskoschutz kosten

> Vier Millimeter können Ihr Leben retten

> zum Haupttext

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verblüffend: Wie Sie an der Ampel schneller voran kommen
An der Ampel kleben Autofahrer oft Stoßstange an Stoßstange, um bei Grün möglich zügig vorwärts zu kommen. Doch handelt es sich bei der Annahme um einen Irrtum?
Verblüffend: Wie Sie an der Ampel schneller voran kommen
Dieser totgeglaubte Autoklassiker kommt mit Elektroantrieb zurück
Nach der Insolvenz der schwedischen Traditionsmarke Saab im Jahr 2012 folgt nun die Wiederauferstehung des 9-3 - mit innovativem Antrieb und neuem Namen.
Dieser totgeglaubte Autoklassiker kommt mit Elektroantrieb zurück
Leuchtsterne und blinkende Tannenbäume sind im Auto tabu
Weihnachtsfans wollen auch im Auto nicht auf die festliche Stimmung verzichten. Blinkende Ausschmückungen im Wagen gefährden allerdings die Verkehrssicherheit und sind …
Leuchtsterne und blinkende Tannenbäume sind im Auto tabu
Dieser Parksünder bekommt gleich doppelt Ärger
Ein Autofahrer in Berlin hat sich bei seinen Verkehrskollegen so unbeliebt gemacht, dass gleich zwei wütende Zettel ihren Weg auf seine Windschutzscheibe fanden.
Dieser Parksünder bekommt gleich doppelt Ärger

Kommentare