Nach sieben Jahren sind Winterreifen am Ende

- Winterreifen sollte man unabhängig von ihrer Laufleistung nach spätestens sieben Jahren ersetzen. Denn selbst wenn noch mehr als vier Millimeter Restprofil vorhanden sind, härtet die Gummimischung nach dieser Lebenszeit so stark aus, dass kein optimaler Grip mehr garantiert ist.

Die Realität sieht anders aus: 86 Prozent der Autofahrer leisten sich erst nach zehn Jahren oder mehr einen neuen Satz Winterreifen. Bei der Wahl der Reifen ist für 96 Prozent der Preis entscheidend. Testergebnisse spielen dagegen nur Tausch nach sieben Jahren für elf Prozent eine Rolle.

> Mit Sommerreifen im Winter unterwegs kann den Kaskoschutz kosten

> Vier Millimeter können Ihr Leben retten

> zum Haupttext

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Volvo bringt mit dem XC40 bereits seinen dritten Geländewagen auf den Markt. Die Preise starten zunächst bei 46 100 Euro. Ein späterer Einsteiger soll bei 31 350 Euro …
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen

Kommentare