Fotos und Details vom neuen VW Bus T6.
1 von 12
Das ist der neue Bulli. Zum Start der neuen Baureihe gibt es auch das Sondermodell „Generation SIX“.
Fotos und Details vom neuen VW Bus T6.
2 von 12
Es ist eine Hommage an den ersten T1 Bulli. Neben dem Zweifarbigen-Look erinnern die 18 Zoll großen Leichtmetallräder „Disc“ an die Stahlfelgen des T1.
Fotos und Details vom neuen VW Bus T6.
3 von 12
Die sechste Generation kommt als Transporter, Caravelle und Multivan mit neuen Assistenzsysteme und sparsamere Motoren.
Fotos und Details vom neuen VW Bus T6.
4 von 12
Side Assist, Geschwindigkeitsregelanlage und Adaptive Cruise Control (ACC) sind beim SIX beispielsweise serienmäßig mit an Bord.
Fotos und Details vom neuen VW Bus T6.
5 von 12
Der neue Multivan Highline und der neue Transporter.
Fotos und Details vom neuen VW Bus T6.
6 von 12
Der VW Transporter steht ab 23.035 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer für 84 PS/62 kW-TDI/Euro5) in der Liste.
Fotos und Details vom neuen VW Bus T6.
7 von 12
Solide und praktisch: Neue Ablageflächen im Cockpit.
Fotos und Details vom neuen VW Bus T6.
8 von 12
Der VW Bus Highline ist unter anderem an einer Chromzierleiste im unteren Kühlerschutzgitter und Nebelscheinwerfern zu erkennen.

Bleibt sich treu

Das ist der neue VW Bulli

Der VW Bus T6 ist endlich da. Die sechste Generation kommt als Transporter, Caravelle und Multivan mit neuen Assistenzsysteme und sparsamere Motoren. Hier gibt es die ersten Fotos vom Bulli. 

Beim Design bleibt der neue VW Bus sich selbst treu. Ganz vorsichtig wurde der Bulli-Look modernisiert. Zu sehen sind vor allem mehr Kanten sowie mehr Sicken an der Front und am Heck. Apropos Heck: Die Klappe lässt sich jetzt leichter mit einer Zuziehhilfe schließen oder ganz komfortabel elektrisch per Knopfdruck. 

Assistenzsysteme beim VW-Bus T6

Auf Wunsch ist der T6 unter anderem mit automatischem Abstandsregler plus Notbremsfunktion zu haben.

Ohne den Kopf zu drehen, kann die Stimme des Fahrers automatisch über die Lautsprecher der Radioanlage an die Passagiere verstärkt widergegeben werden.

Motoren für den neuen VW Bus

Vier Diesel-TDI Motoren mit 84 PS, 102 PS, 150 PS und 204 PS und zwei Benziner 150 PS und 204 PS  - Motor-Start-Stopp serienmäßig - stehen zur Wahl. Eine weitere Option ist der „Light Assist“. Dieser sorgt für ein kameragesteuertes automatisches Ein- und Ausschalten des Fernlichts.

Die Preise für den neuen VW Bus

Der VW Transporter steht ab 23.035 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer für 84 PS/  62 kW-TDI/Euro5) in der Liste. Der Multivan Conceptline mit 84 PS TDI ist ab 29.952 Euro zu haben. Der bisherige Startline wird durch den aufgewerteten Trendline zum Preis von 34.301 Euro (brutto) ersetzt.

ml

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
Die Superstars des Fußballs zeigen nicht nur auf dem Platz ihr Können, sondern auch ihren Reichtum auf der Straße. Wir zeigen Ihnen die Autos der Stars.
WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
Auto
Darauf sollten Sie beim Kauf von Motorradhelmen achten
Auf dem Motorrad gilt Helmpflicht – doch nicht alle Modelle bieten den gleichen Schutz. Und was ist mit günstigen Helmen – sind die immer unsicherer als sündhaft teure?
Darauf sollten Sie beim Kauf von Motorradhelmen achten
Auto
Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo
Von wegen Vollgas! Auch Porsche schwenkt um auf Elektromobilität und bringt Ende nächsten Jahres sein erstes Akku-Auto. Einen ersten Ausblick darauf gibt der Mission …
Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo
Auto
Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil
Wohnwagen und Wohnmobile liegen im Trend, aber sogar gebrauchte Fahrzeuge sind oft teuer. Mit handwerklichem Geschick lassen sich auch Vans oder Kleinbusse zu Campern …
Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.