1 von 7
Der Sommer ist schon da! VW präsentiert das stärkste Golf Cabrio aller Zeiten.
2 von 7
VW adelt sein Cabrio mit 220 PS und mit einem schärferen Fahrwerk.
3 von 7
Sommer in 9,5 Sekunden: Das Stoffverdeck öffnet sich elektrohydraulisch und schließt sich bis Tempo 30 in 11 Sekunden.
4 von 7
Sportlenkrad - Sportsitze mit Karomuster
5 von 7
Aus dem Stand spurtet das Cabrio in 7,3 Sekunden auf 100 km/h. Spitze fährt das - leider nur geschlossen - Cabriolet Tempo 237.
6 von 7
Das neue Golf GTI Cabriolet ist mit 6-Gang-Schaltgetriebe und dem Pendant mit 6-Gang-DSG (Doppelkupplungsgetriebe) zu haben.
7 von 7
Der Normverbrauch liegt bei 7,6 Litern auf 100 Kilometern sowie 177 g/km als entsprechende CO2-Emission (DSG: 7,7 l/100 km und 180 g/km CO2).

VW Weltpremiere: Das neue Golf GTI Cabriolet

Das stärkste Golf Cabriolet aller Zeiten ist da! Golf GTI Cabriolet bringt mit 210 PS neue Dynamik in die Welt der Offenen 237 km/h schnelles Golf GTI Cabriolet verbraucht lediglich 7,6 l/100 km

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen
Welche Autos fahren eigentlich milliardenschwere Unternehmer wie Mark Zuckerberg oder Schauspieler wie Brad Pitt? Klicken Sie sich durch die Bildergalerie.
Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen
Seat Ibiza: Kleiner Löwe mit neuem Mut
Mit dem Leon kam für Seat die Wende. Jetzt, wo die VW-Tochter aus dem Gröbsten raus ist, bekommt der Löwe einen kleinen Bruder: den Ibiza. Die fünfte Generation will mit …
Seat Ibiza: Kleiner Löwe mit neuem Mut
60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam
Für die Italiener war er so wichtig wie für uns Deutsche der Käfer. Denn erst der Fiat 500 hat die Tifosi so richtig mobil gemacht. Doch diesseits der Alpen stand er …
60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam
McLaren 720S: Rushhour auf der Rennstrecke
In der Formel 1 hat McLaren gerade keinen Lauf. Dafür läuft es auf der Straße. In einer Modellgeneration haben es die Briten mit Autos wie dem MP4-12C auf Augenhöhe mit …
McLaren 720S: Rushhour auf der Rennstrecke

Kommentare