+
In das T-Modell passt wirklich (fast) alles rein: In diesem Fall Papa Geier (rechts), Sohn Vincent und Tochter Antonia und ein paar Bade-Utensilien.

Die neue C Klasse: Das Beste aus zwei Welten

Ungläubig blickt sich Vincent in seinem Ledersitz um. „Läuft der Motor jetzt schon, Papi“; fragt der Sechsjährige. Ja – der läuft. „Echt?“ Ja, echt!

So wie dem Bub wird es den meisten gehen, die zum ersten Mal im neuen Mercedes C 250 CDI Blue Efficiency sitzen.

Sofort ist klar: Ja, so muss sich eine Limousine anfühlen. Ganz weich. Aber der kaum hörbar schnurrende 204 PS Motor und die noble Innenausstattung ist nicht das, was diesen Wagen am meisten auszeichnet. Es ist das Kunststück, das Beste aus zwei Welten zu verbinden: Sportlichkeit und Sparsamkeit! Gut zwei Wochen testen wir den neuen 250 CDI auf Herz und Nieren.Was uns sofort auffällt: die Zugkraft der Vierzylinder-Limousine. Hier ist Feuer unter der Haube. Und zum Glück für den Autor dieser Zeilen wurde auf die üblicheAutomatikschaltung verzichtet (gibt es aber wahlweise auch), und man darf auf eine Sechsgangschaltung zugreifen. Fahrspaß pur! Die versprochenen 7,0 Sekunden auf 100 Stundenkilometer schafft der Testfahrer zwar nicht ganz, lag aber mit 7,4 Sekunden nur knapp drüber. „Voll schnell“, lautet jedenfalls der Kommentar des begeisterten Sohnemanns.

Mercedes C 250 CDI Blue Efficiency

Spitze: 240 km/h

Gewicht: 1615 Kilogramm
Leistung: 204 PS

0 auf 100 km/h: 7 Sekunden

Preis: ab 39.000 Euro

Der 250 CDI soll aber primär gar keine Rennmaschine sein, sondern besonders durch niedrigen Verbrauch neue Käufer locken. Und auch hier weiß Mercedes zu beeindrucken: Auf 100 Kilometer kam der Wagen bei moderater (nicht langweiliger!) Fahrt mit 5,2 Litern aus. Das lag zwar 0,3 Liter über dem angegeben Idealverbrauch, schont aber dennoch immens den Geldbeutel – und die Umwelt. Zweifelsohne für eine 1,6-Tonnen-Limousine ein beachtliches Ergebnis. Womit der Wagen noch begeistern kann: Platz! Durch die Kombi-Form ließ sich beim Badeausflug alles bequem unterbringen – vom Kinderfahrrad bis zur Badetasche. Somit ist der Wagen auch für Familien ein perfektes Gefährt. Sohn Vincent und Tochter Antonia (fast 3) waren zumindest rundum zufrieden: „Endlich passt mal alles rein!“

Die neue Generation der C-Klasse

Mercedes-Benz: Die neue Generation der C-Klasse

Was bei Mercedes mittlerweile gang und gäbe ist, sind die vielen Assistenzsysteme. Da gibt es – wenn gewollt – ein piepsendes Warnsystem gegen Autos im toten Winkel (sehr empfehlenswert!) gegen Aufpreis, da gibt es das vibrierende Lenkrad bei unbeabsichtigtem Verlassen der Fahrspur (Vorsicht – kann auch nerven!). Das Start-Stopp-System ist für Stadtfahrer eine Überlegung wert, denn mit dem automatischen Motor-Aus an Ampeln lässt sich der Verbrauch sogar auf unter fünf Liter drücken. Kurzum: Der 250 CDI Blue Efficiency ist eine Allzweckwaffe – traditionell luxuriös, aber auch verdammt praktisch. Dazu gibt’s die weltberühmte große Mercedes- Baukunst. Butterweich! „Und läuft der Motor jetzt wieder, Papi?“ Nein – jetzt ist er wirklich aus.

Armin Geier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum macht Sie Singen beim Autofahren so glücklich
Auch wenn nicht jeder Ton sitzt: Wer im Auto singt, lebt nicht nur gesünder, sondern angeblich auch länger. Warum das Trällern glücklich macht, lesen Sie hier.
Darum macht Sie Singen beim Autofahren so glücklich
Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf
Menschen finden in ihren Gärten manchmal die spannendsten Dinge: uralte Fossilien, historische Münzen - oder Autos! Die unglaubliche Geschichte lesen Sie hier.
Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf
ADAC meldet Staurekord für 2017
Immer mehr und immer länger - so viele Staus wie im letzten Jahr gab es nie zuvor. Außerdem waren sie länger als in den vorhergehenden Jahren.
ADAC meldet Staurekord für 2017
Renault Twingo II erhält durchwachsene TÜV-Bilanz
Wer einen Renault Twingo fährt, muss nach längerer Gebrauchsdauer mit Problemen rechnen. Das zeigt der "TÜV Report 2018". Meist offenbaren sich die Mängel jedoch nur auf …
Renault Twingo II erhält durchwachsene TÜV-Bilanz

Kommentare