+
Beeindruckende Werte: Der neue McLaren 720S hat ein Drehmoment von 770 Nm, beschleunigt in 2,9 Sekunden von 0 auf 100 und kann bis zu 341 km/h schnell fahren. Foto: McLaren Automotive

Ab 247 350 Euro

Neue McLaren-Super-Series startet mit 720 PS

McLaren schickt auf dem Genfer Autosalon den 720S ins Rennen, der mit einer Spitzengeschwindigkeit von 341 km/h seinen Vorgänger in den Schatten stellt. Neben der Sportlichkeit kommt aber auch der Komfort nicht zu kurz.

Genf (dpa/tmn) - Generationswechsel bei McLaren: Der britische Sportwagenhersteller startet auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage 9. bis 19. März) in seinen zweiten Modellzyklus und zieht dafür das Tuch von der neuen Super Series.

Der Nachfolger des 650S wird zum 720S und kommt in diesem Sommer zu Preisen ab 247 350 Euro in den Handel, teilte der Hersteller mit.

Der Name des zweisitzigen Carbon-Coupés mit den nun weit im Dach angeschlagenen Flügeltüren ist dabei Programm. Denn das Typenkürzel steht in der McLaren-Nomenklatur für die Leistung des neuen V8-Turbo mit 4,0 Litern Hubraum. Er kommt demnach auf 537 kW/720 PS und erreicht ein maximales Drehmoment von 770 Nm.

Bei einem Gewicht von nur 1283 Kilo und einem weiter verbesserten Luftwiderstand reicht das für einen Sprint von 0 auf 100 km/h in 2,9 Sekunden und ein Spitzentempo von 341 km/h. Den Verbrauch gibt McLaren dabei mit 10,7 Litern und den CO2-Ausstoß mit 249 g/km an.

Aber der 720S ist nicht nur schneller und stärker als sein Vorgänger, sondern auch praktischer: Durch die größeren Türausschnitte kann man leichter einsteigen, dank der Befestigung im Dach benötigt der McLaren weniger Freiraum in der Parklücke, außerdem sei der Wagen übersichtlicher geworden. Auch bekommt er ein neues Cockpit mit einem digitalen Bildschirm, der sich im Race-Modus zusammenfaltet und nur noch die nötigsten Informationen anzeigt, um Ablenkung zu minimieren.

Genfer Autosalon

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freisprecher: Oft große Unterschiede bei Sprachqualität
Beim Autofahren das Handy am Ohr? Das ist gefährlich und deshalb verboten. Wer trotzdem im Auto telefonieren will, greift zu Freisprech-Geräten. Doch die sind längst …
Freisprecher: Oft große Unterschiede bei Sprachqualität
Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
In die Freizeitfahrzeuge halten jetzt immer mehr elektronische Helfer Einzug - von der Rückfahrkamera bis zum Abstandswarner. Deutschlands Versicherer halten das …
Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Auf dem Caravan-Salon wird Volkswagen ein Reisemobil auf Basis des Kastenwagens VW Crafter zeigen. Angelehnt ist die Studie an den VW California, den Camping-Fans nur zu …
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?
Was wohl hinter diesem gruseligen Autofriedhof steckt? Seit Jahren hat es niemand mehr gewagt, dieses Areal zu betreten - aus einem traurigen Grund.
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?

Kommentare