Der neue Mondeo hat schon Oberklasse-Format

Ford-Schritt: - Was immer man Ihnen über das Image von Ford erzählt, glauben Sie es nicht. Es stimmt einfach nicht mehr. Denn die Kölner haben seit geraumer Zeit richtig zugelegt, vor allen Dingen, wenn es um die Qualität ihrer Produkte geht.

Fiesta, Focus, C-Max, S-Max und Galaxy -sie alle sind Autos, die ihre Fahrer zumeist voll und ganz zufrieden stellen, sodaß diese auch Preis und Qualität der Fahrzeuge zu schätzen wissen. Nicht umsonst wurde der S-Max sogar zum "Auto des Jahres 2007" gewählt.

So verwundert es schon, dass die Geschäfte bei Ford -im Gegensatz zu einigen Konkurrenten -nicht so richtig boomen wollen. Ab dem 16. Juni aber soll alles wieder ein bisserl besser werden. Denn dann kommt der neue Ford Mondeo auf den Markt. Als Limousine, Fließheck und Turnier, mit modernem Design, fortschrittlicher Technik und viel Platz im Innenraum. Designer und Konstrukteure haben hart am neuen Flagschiff von Ford gearbeitet und ein Auto auf die Räder gestellt, das sich sehen lassen kann. Und das der Konkurrenz aus Wolfsburg und München ganz schön zusetzen wird.

Nicht nur wegen seiner günstigen Preise -der Einstieg beginnt bei 21 990 Euro,  auch die Optik trägt dazu viel bei. Das Blechkleid ist dynamisch und elegant zugleich, gefällt auf Anhieb. Mit markanter Front, großen Scheinwerfern, ausgestellten Radabdeckungen, langem Radstand und eigenwilliger Heckpartie.

Auch der Innenraum beeindruckt nicht nur durch viel Platz, sondern auch durch edle Materialien, ergonomisch einwandfreie Sitze und ein fahrerorientiertes Cockpit. Man fühlt sich auf Anhieb wohl im neuen Mondeo. Und man fühlt sich auch sicher. Durch eine ultrasteife Karosseriestruktur, eine verschiebbare Sicherheitslenksäule, insgesamt sieben Airbags, darunter ein Knieairbag für den Fahrer und nicht zuletzt durch serienmäßige und moderne Assistenzsysteme wie ABS, Bremskraftverteilung EBD und elektronisches Stabilitätsprogramm ESP.

An sich waren ja die Fahreigenschaften beim Mondeo schon seit seiner Ersteinführung 1993 immer recht gut. Jetzt aber haben die Kölner diese nochmals wesentlich verbessert. Und machen damit das Fahren zum großes Vergnügen. Egal, welcher Straßenbelag -das knapp 4,80 m lange Auto benimmt sich bei schnellen oder kurvigen Strecken vorbildlich, gutmütig und komfortabel. Für wenig Geld gibt es obendrein ein Sportfahrwerk, das 15 mm tiefer gelegt ist. Zum erheblichen Fahrspaß tragen auch die Motoren im neuen Mondeo bei. Drei DDCi-Turbodiesel und fünf Benziner mit einem Leistungsspektrum von 100 bis 220 PS, darunter auch ein neuer 2,3-l-Vierzylinder mit 160 PS, der aber erst im Herbst eingeführt wird. Alle Triebwerke sind effizient, wirtschaftlich und erfreulich laufruhig. Die bewährten Schaltgetriebe mit fünf und sechs Gängen werden ab Herbst noch um eine neue 6-Gang-Automatik ergänzt.

Was gibt es noch beim neuen Mondeo? Beispielsweise flexible Gepäckräume mit einem Ladevolumen von bis zu 1745 Liter (Mondeo Turnier), ein Key-Free-System für schlüsselfreies Ent- und Verriegeln, ein Reifendruck-Kontrollsystem und vier unterschiedliche Ausstattungsversionen. Mit all diesen Attributen, dem exzellenten Design und der modernen Technik dürfte so der neue Mondeo alle Voraussetzungen mitbringen, um im Konzert der oberen Mittelklasse ganz vorne mitzuspielen.

Was immer man Ihnen über das Image von Ford erzählt, glauben Sie es nicht. Es stimmt einfach nicht mehr. Denn die Kölner haben seit geraumer Zeit richtig zugelegt, vor allen Dingen, wenn es um die Qualität ihrer Produkte geht. Fiesta, Focus, C-Max, S-Max und Galaxy -sie alle sind Autos, die ihre Fahrer zumeist voll und ganz zufrieden stellen, so dass diese auch Preis und Qualität der Fahrzeuge zu schätzen wissen. Nicht umsonst wurde der S-Max sogar zum "Auto des Jahres 2007" gewählt. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorsicht: Diese Autos haben die meisten Pannen
Die wenigsten Probleme haben BMW-Fahrer. Dafür müssen Hyundai-Besitzer am häufigsten den ADAC rufen. Die meisten Pannen verursacht ein bestimmtes Bauteil.
Vorsicht: Diese Autos haben die meisten Pannen
Drohende Fahrverbote machen Dieselautos zu Ladenhütern
Beim Diesel ist die Lage im Autohandel dramatisch. Mehr als jeder fünfte Händler nimmt nach einer aktuellen Umfrage überhaupt keine Diesel-Gebrauchtwagen mehr in Zahlung.
Drohende Fahrverbote machen Dieselautos zu Ladenhütern
Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Diese Ente hatte es wohl richtig eilig. In einer Tempo-30-Zone hat es für den Vogel geblitzt. Aber wer zahlt das Bußgeld?
Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Wo müssen Autofahrer bei einem Stoppschild genau halten?
Dass Autofahrer an einem Stoppschild anhalten müssen, lernen sie spätestens in der Fahrschule. Doch wo genau sollte das Fahrzeug zum Stehen kommen? Und welche …
Wo müssen Autofahrer bei einem Stoppschild genau halten?

Kommentare